Author Topic: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs  (Read 1179 times)

Offline veritas

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 91
Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« on: September 20, 2014, 04:39:38 pm »
Hallo,

ich update hier mal......
Der Fanclub ist zu, da Emilie nicht möchte, dass sich PRs, die nicht so viel zahlen können, vernachlässigt fühlen. Außerdem können aufgrund unterschiedlicher Internetgeschwindigkeiten wohl nicht alle Fanclub-PRs die Video-Chats, die zuletzt Kerninhalt waren, empfangen. Als Ausgleich gab es ein paar Sachen wie Gratis-Musik und -Buch der E-Versionen, Prozente auf ihr Shop-Angebot und so weiter.

Eine weitere Neuigkeit: Bevor ihr Musical rauskommt, wird laut Chat noch einmal eine CD erscheinen. Sie möchte gerne eine mit Musical-Song-Covern herausbringen. Nicht schlecht, denke ich, das dürfte gut zu ihr passen, und mir haben einige Cover-Versionen wie etwa "Bohemian Rhapsody" von ihr sehr gut gefallen.

Außerdem gibt es neue Teemischungen, unter anderem eine "Mrs Mournington Secret"-Mischung mit Chai.

Auch interessant: Ihre Rolling-Scone-Idee ist in Form eines Rezept-Blogs wieder aufgetaucht:
http://www.emilieautumn.com/rollingscone/
Bis jetzt gibt's Tee-Scones, zusätzlich plant sie gerade ein Rezept für Protein-Riegel, die sie für die Crew von TDC für die Filmpausen kreiert hat. Alles ist vegetarisch (sie isst jetzt aufgrund von gesundheitlichen Problemen wieder Eier).

Offline Schneewittchen

  • Anti-Heldin
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 1501
  • Dreams, they're for those who sleep.
Re: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« Reply #1 on: September 21, 2014, 12:33:40 pm »
Danke, dass Du uns auf dem Laufenden hältst, veritas. :)
„Sylvia, get your head out of the oven."


Offline Metaphor

  • Tentakeltier
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 2468
  • Moment capture, long-term exposure.
    • This isn't music, and we're not a band.
Re: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« Reply #2 on: September 30, 2014, 05:36:15 pm »
:nod: Habe ich auch mitbekommen.

Quote from: EA

Those of you who have known me as a vegan for a very long time may be surprised at my use of eggs and yoghurt (honey I’ve never had an ethical problem with as long as it comes from a good source). To be brief (not my strong point), I became dangerously copper toxic a few years ago, which resulted in my becoming terribly allergic to all, and I do mean ALL, vegan protein sources, those being, ironically, the foods highest in copper. Copper toxicity is a danger for some vegans but not for others, depending on your chemistry, use of medications, past use of birth control pills (ewww, DO NOT do it, ladies), and even personality type (high-strung ladies in particular, not joking), so if you are successfully rocking it out vegan-style, I think that’s fantastic. But I can’t, and I found that out the hard way, i.e. being rushed to the ER four times during one European tour alone. After months of cutting out all vegan protein sources, meaning that I was getting exactly no protein whatsoever (stupid, I know that, but I’m stubborn), my body had begun to break down. Anyone remember when I was super crazy thin on tour a few years back? Are you one of those Plague Rats whose mother was writing me telling me that I was setting a bad example for their child by being so thin, implying that I had an eating disorder? That was during this time. Makes sense now, doesn’t it…

At long last, I was convinced by people who loved me to eat a damned egg. After that, I began to get better. Fast. You can tell in photos from the following tours…no more suspicions of an eating disorder, no more letters from concerned parents.

While my allergies to nuts and beans are no longer, I am still allergic to soy, as well as to gluten, refined sugar, yeast, and alcohol, all allergies that were brought on by my copper toxicity. Thanks a lot, copper.

Bottom line? Buy the good stuff. Being healthy is expensive, I know, and don’t think that’s an accident, because it’s not. But it’s not nearly as pricey as medical bills and medications. Organic everything, always. Eggs are always cage free, free range, and from a local farm if you can manage it, or raise your own chickens, love them, use the eggs they’re laying anyway, don’t kill and eat them, and everybody’s happy. Same goes for other dairy. Get a goat, pet a cow, or make friends with someone who did. Sounds absurd, I know, but my point is simply that there IS a way to be non-vegan (still vegetarian of course) and humane. It’s worth the effort, and it tastes a lot better too…

So much for being brief…anyway!

Die Gesundheitskontexterklärung klingt zwar stellenweise nach dem wie von EA gewohnten Semikokolores, was aber nicht ihrer Darlegung von gewahrter Ethik im Rahmen vegetarischer Ernähung widerspricht. Ich fand diesen Abschnitt im Rahmen der anderen Neuigkeiten auch deswegen ganz interessant.

Spaßeshalber habe ich gerade mal Kupferallergie und Kupfervergifung recherchiert, und siehe da:

Quote from: http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Alzheimer__Kupferhaltige_Lebensmittel_koennten_Krankheitsrisiko_erhoehen1771015589272.html
Dabei sei aber zu bedenken, dass Kupfer auch ein lebensnotwendiges Spurenelement ist und unter anderem die Nervenfunktion unterstützt. Es wird in Form von Kupferionen mit dem Trinkwasser und mit verschiedenen Nahrungsmitteln zugeführt – darunter Getreide, Nüsse, Innereien und Schalentiere. Im Körper liegt es überwiegend an Proteine gebunden vor. Für Erwachsene beträgt der geschätzte Tagesbedarf an Kupfer 1 bis 1,5 Milligramm.

Quote from: http://www.bleib-gesund-service.de/-spurenelemente/kupfer/
Eine Überversorgung mit Kupfer entsteht nur in sehr seltenen Fällen. Dazu kommt es auch nicht, wenn man größere Mengen an Kupfersalz einnimmt. Kupfersalz ruft Brechreiz hervor, durch Erbrechen wird der Überschuss an Kupfer ausgeschieden. Ein weiterer Grund ist, dass Kupfersalz vom Körper nur sehr schlecht aufgenommen wird. Erhöhte Kupferwerte sind zwar nicht selten, doch diese sind noch lange kein Grund zur Sorge. Erhöhte Kupferwerte im Blut können durch Schwangerschaft, durch die Einnahme von Kontrazeptiva (Antibabypille), Diabetes mellitus und Rheumatismus auftreten. Bei einer Überdosis Kupfer reagiert der Körper relativ heftig mit Vergiftungserscheinungen. Dazu gehören Symptome wie starkes Erbrechen, heftiger Durchfall, Bauchkrämpfe und mitunter auch Schockzustände. Es spricht im Grunde nichts dagegen, Kupferpräparate zusätzlich einzunehmen, doch dies sollte immer erst nach Rücksprache mit einem Arzt geschehen. Kupferpräparate sind bei Vegetariern jedoch fast schon ein Muss, vor allem im Rahmen einer veganer (100% pflanzliche) Ernährung. Sonst gesunde Menschen, die sich mit Mischkost, darunter auch Innereien, sowie Schalentiere, ernähren, benötigen keine zusätzlichen Kupferpräparate.

Es gibt also keinen offenkundigen Zusammenhang zwischen Kupfer und Zucker oder Kupfer und Alkohol oder Kupfer und Hefe und auch keine ganz direkte Verbindung zwischen Kupfer und Gluten (?), wenngleich es plausibel scheint, dass man durch Getreideprodukte einigen Kupfer im Körper anhäufen kann. *shrug* Wie dem auch sei. Mich stört's nicht, wenn die Eier, Milchprodukte oder Honig isst. Ich find' nur diese komischen Herleitungen komisch. Wisst ihr noch, damals, als sie das angebliche Magengeschwür hatte?



Oh, und, in other news: Das Audiobuch ist inzwischen auf unbekannte Zeit verschoben.
*High Five mit allen verfügbaren mehrgliedrigen Extremitäten*
der user über mir malt gerne bilder von kätzchen die kuscheln


Offline Tom

  • "The most tender thing you've said to me, is that I suffer from paranoia."
  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 709
  • "Let's pretend, happy end."
Re: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« Reply #3 on: October 08, 2014, 10:11:00 am »
Vielleicht gibt es 2015 die Gelegenheit Emilie wieder live auf der Bühne zu sehen.
Wer kommt mit nach Los Angeles, wenn das Asylum eröffnet wird?  :)

Offline Poppie

  • Frl. Arschloch - cocky by nature
  • Beyond Remedy
  • ******
  • Posts: 4469
  • If you're happy and you know it, slit your wrists
    • Klick mich, ich bin ein verwunschenes Schokoladentaefelchen.
Re: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« Reply #4 on: October 09, 2014, 12:04:58 am »
Oh, wenn es irgendwie machbar wäre, ich wäre direkt dabei :D
Meds or Madness?
________________________________


Offline Metaphor

  • Tentakeltier
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 2468
  • Moment capture, long-term exposure.
    • This isn't music, and we're not a band.
Re: Fanclub zu, neue Tees, Rezept-Blog, Album mit Musical-Songs
« Reply #5 on: November 14, 2014, 10:01:06 pm »
... gleich mehrfach unbezahlbar.
*High Five mit allen verfügbaren mehrgliedrigen Extremitäten*
der user über mir malt gerne bilder von kätzchen die kuscheln