Author Topic: Tim Burton's Dark Shadows  (Read 6364 times)

Offline Cylorie

  • Mumin
  • Striped Stocking
  • *****
  • Posts: 526
    • Tumblaaaahhh
Re: Tim Burton's Dark Shadows
« Reply #15 on: June 17, 2012, 01:58:19 pm »
Ja, ich hab ihn gesehen, kurz nachdem er dann auch hier ins Kino kam.

Optisch war das ganze, wie zu erwarten, einwandfrei. Hier wurde mit mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und Colleen Atwood (Kostümbildnerin) enttäuscht einen auch dieses mal nicht.
An einigen Stellen hätte man fast das Gefühl bekommen, dass es nun charmant und witzig wird, aber dann kam auch schon der nächste Kindergarten-Witz um die Ecke. Auch der Plot an sich wird immer haarsträubender und wirkt am Ende nur noch lächerlich.
Eva Green übertreibt viel zu sehr, Chloe Mortez verzieht wie immer ihren Mund (sieht dabei aber immer hinreißend aus) und Johnny Depp zieht wieder die altbekannte Show ab. Helena Bonham Carter und Michelle Pfeifer (die im übrigen so aussieht, als könne man sie gleich nochmal als Catwoman casten) fielen aber angenehm auf.
Eigentlich war der Film jetzt nicht ganz so furchtbar, eher durchschnittlich bis langweilig, aber von einem Burton erwarte ich einfach mehr (aus welchem Grund auch immer).

Offline Aerias

  • I'm no superman
  • Scrumpet
  • ****
  • Posts: 391
    • No more heroes
Re: Tim Burton's Dark Shadows
« Reply #16 on: June 17, 2012, 02:54:10 pm »
Vllt, weil man bis jetzt auch immer etwas mehr von Tim Burton geboten bekommen hat?
"You have enemies? Good. That means you've stood up for something, sometime in your life." Winston Churchill

Offline Cylorie

  • Mumin
  • Striped Stocking
  • *****
  • Posts: 526
    • Tumblaaaahhh
Re: Tim Burton's Dark Shadows
« Reply #17 on: June 17, 2012, 05:36:25 pm »
Eigentlich schon, aber Alice im Wunderland war ja auch schon ziemlich ... dürftig.

Offline Gast

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 738
Re: Tim Burton's Dark Shadows
« Reply #18 on: June 17, 2012, 06:25:59 pm »
Egal wie, man kann für den Film ins Kino gehen. Es ist ein Film, der alle Erwartungen/Klischees an einen echten Tim Burton/Johnny Deppen erfüllt. Aber vielleicht ist es auch gerade dies, dass man nur auf erwartete Klischees trifft und manche Gags (in irgendeiner Form ja eh schon gesehen) schon eher (mir) das Gefühl vermitteln, als ob hier vom Erfolg getrieben, einfach zu viel des Guten getan wurde. Für mich trifft die Kritik aus der Zeit relativ gut zu (bis zu Ende lesen).
Meine Tochter (17) nahms locker als lustigen Film; fertig.


„Nur wenige Menschen sind klug genug, hilfreichen Tadel nichtssagendem Lob vorzuziehen.“
François de La Rochefoucauld