Author Topic: Gedichte und so  (Read 16320 times)

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« on: January 20, 2007, 10:54:17 am »
Hmmm...

Mir ist etwas unwohl dabei, wenn ich meine Hirnkotze in der Künstlerecke prostituiere. Aber ich brauche Hilfe ::)

Gedichte lesen ist ja schön und gut...bis man irgendwann selbst mal möchte. Dieses "Gedicht" ist ein Test, um überhaupt erstmal zu sehen wie schlecht ich damit klar komme. Ich nehme jede Kritik, jeden Tipp und vor allem jede hilfe gerne an ;)

Papierquäler ( ;D )

Die Hand will schreiben!
Was ich auch denke,
so sehr ich mich auch verrenke,
es wird immer in mir bleiben.

Wenn der Gedanke
in der Hand verharrt,
bleibt durch ihr Gewanke
Menschenaugen viel erspart.


Ab und zu schreib ich einfach mal wieder eins rein und ihr dürfts dann zerfleischen :P


Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« Reply #1 on: January 26, 2007, 10:40:15 pm »
Mal wieder was Neues:

K.´s Bäume sterben

Königlich und stolz
strecken sich gekrönte Stämme.
Tausend Jahre altes Holz
überdauert alle Zeitgespänne.

Hinter ihren alten Schützern
stark und Herren dieser Welt.
Wehe jenen blinden Stützern,
werden sie durch Tod gefällt.

Allein stehen sie nun hier,
ohne Schutz und Wächter.
Lachend durch das Astgewirr,
spielt ein Windchen Schlächter.


Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt

Offline mythril

  • Muffin
  • *
  • Posts: 5
Gedichte und so
« Reply #2 on: January 29, 2007, 04:03:07 pm »
mh =D
vielleicht solltest du auch mal erklären was du damit alles ausdrücken willst ^^... das wissen bestimmt nicht alle. Und die, die es nicht verstehen, können dann auch schlecht ein Kommentar dazu abgeben...schlaukopf Oo. außerdem brauchst du nicht so negativ über dich zu schreiben, weißt doch selber gut genug dass du das mit den gedichten drauf hast. Mh ich wollte zwar eigentlich kein Kommentar dazu abgeben, aber wenn ich dir schon was schreibe dann kann ich das ja auch machen. =)
Also, das mit der metrik ist dir wirklich sehr gut gelungen. ;]

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« Reply #3 on: February 09, 2007, 04:02:17 pm »
Die Morgenröte

Auf einer Bank im Abendglanz
versunken saß ein Wanderkind,
beobachtend den Schattentanz,
den dies Begräbnis stetig spinnt

Die Ferne hat der Blick geküsst;
von Hoffnungstränen eingesäumt
im Bilde sinkt vom Sterngerüst
die Morgenröte nur geträumt.


es kommen noch einige Strophen dazu; wen kümmerts.

Zum oberen Gedicht: es ist eine Anlehnung an Kafkas "Die Bäume": wir sind wie Bäume... usw. Entstanden ist dieses durch Kyrill(ob der Name nun richtig ist, weiß ich nicht sicher).
Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt

Offline mythril

  • Muffin
  • *
  • Posts: 5
Gedichte und so
« Reply #4 on: February 12, 2007, 02:27:41 pm »
Also ICH find ja >das< Gedicht von dir ja am schönsten =) Aber das hab ich dir ja schon gesagt, ist halt nur ein bisschen kurz (bis jetzt). Naja okay, mehr weiß ich auch nicht dazu zu schreiben. =/ Ich will den anderen ja nicht zuvorkommen xD Hab dich lieb *schmatz* ^^

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« Reply #5 on: February 15, 2007, 03:30:29 pm »
Na ja...ein Goethe steckt wohl nicht in mir. :D - außerdem ist deine Meinung zu parteiisch :P

..und aus dem "bischen kurz" ist ein bischen länger - und fertig - geworden:

An die Morgenröte

Auf einer Bank im Abendglanz
verloren saß ein Wanderkind,
beobachtend den Schattentanz
den dies Begräbnis stetig spinnt.

Die Ferne hat der Blick geküsst;
von Hoffnungstränen eingesäumt
im Bilde sinkt vom Sterngerüst, 
die Morgenröte nur geträumt.

Und steigt an ihren Platz der Mond,
versinkt der Mensch ein weit´res Mal
im Schlaf der seine Seele schont;
gewickelt in des Dunkels Schal.

Erwacht! Die Sonne scheint für mich!
Entleuchtet meine Dunkelheit
und neue Wege zeigen sich.
Sei dankbar ihrer - Zweisamkeit.

auch wenn es Niemanden interessiert: hier steht es, es kann auch anders :happy:
« Last Edit: February 15, 2007, 10:15:12 pm by razzal »
Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt

Offline mirage

  • chronische kleinschreiberin
  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 843
Gedichte und so
« Reply #6 on: April 07, 2007, 11:53:32 am »
wow  :eek:
na nicht schlecht. besonders die letzte strophe

"Erwacht! Die Sonne scheint für mich!
Entleuchtet meine Dunkelheit
und neue Wege zeigen sich.
Sei dankbar ihrer - Zweisamkeit."

hat es mir angetan. ich liebe paradoxien.
zumindest sehe ich es als solche
ich schreibe alles klein, weil ich zu faul bin, shift zu drücken111

Offline Sleepwalker

  • Inmate
  • ******
  • Posts: 1620
    • meine Facebook-Fan-Seite
Gedichte und so
« Reply #7 on: May 30, 2007, 08:51:55 pm »
das hier hab ich mal der Sally in 10 minuten geschrieben, weil sie glaub ich gerade irgendwas anderes zutun hatte und mich nicht beachtet hat ^^:

du bist toll. ich bin voll.
du bist klein. ich ein schwein.
du hast augen. das kannst du glauben.
du hast charm, ich bin arm.
du hast sachen, ich muss lachen.
du hast titten, ich kann tippen.
du musst meinen, ich könnt reimen.
so sag ich nun, das muss ich tun,
Tschau mit Au, schöne Frau.
Ich mag mich, du magst mich nicht,
ich hoff das ändert das Gedicht!
Die DNA als Doppel-Helix, steckt auch in
mir:

Der kleine Felix
Alles, was nichts mit Elefanten zutun hat, ist irrelefant!

Offline Rayk

  • Administrator
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 2422
    • Are You Suffering?
Gedichte und so
« Reply #8 on: May 30, 2007, 09:00:37 pm »
Wundervoll subtil und tiefsinnig. ;) Ne, hat was - schon sehr knuffig. Das vorletzte Reimpaar ist toll und das letzte Reimpaar lässt Dich gebildet wirken. :D

Aber die wichtigste Frage: Hat's gewirkt? Wurdest Du anschließend beachtet? ^^

Offline Aiko

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 714
    • Cabaret-Noir.de
Gedichte und so
« Reply #9 on: June 19, 2007, 11:41:41 am »
Da mir z.Z. ständig der Herr Goethe um die Ohren fliegt, dachte ich mir, ich könnte ja auch mal ein Gedicht in strengem Reimschema machen. Und das will ich euch schutzlosem Publikum natürlich net vorenthalten.
Ist IMO net 100% perfekt, aber was is das schon. :)

Ach ja, ich hab das Nützliche gleich mal mit dem Schönen verbunden und ratet, wem's gewidmet ist. ;)


Liebe in klassischer Form

Dein schwarzes Haar streicht seiden
Die Hand an deiner Wange
Die Blicke von uns beiden
Berühren sich so lange

Hand in Hand in Haar
so umschlungen liegen
Brust an Brust ganz bar
wir zum Himmel fliegen

Ich küsse dein Gesicht
Du hälst mich
Du glänzt im Sternenlicht
Ich liebe dich.

Offline Lemuria

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 30
Gedichte und so
« Reply #10 on: June 19, 2007, 05:24:56 pm »
Dann geb' ich auch mal was zum Besten. Ist schon relativ alt, aber irgendwie mag ich's...

Als der letzte Morgen kam
und ich bereits die Tür hinter all
den Erinnerungen geschlossen hatte

die Sonne durch die Wolken brach
und ich noch deine stimme hörte

da wusste ich
nun wurden deine rufe lauter
dass mein Herz nur dir gehört

auf der Straße
wurde mir klar
dass mein Leben mit mir
grau und trist geworden ist.
~I'll never be a Miss Amerika, but that's cool, 'cause it seems like a bore. I'll never be a beauty or a Prom-Queen, I guess I'm more like the girl next door.~

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« Reply #11 on: June 19, 2007, 05:56:52 pm »
Dann mal wieder von mir eine kleine Kleinigkeit:


Anmaßung

Unsterblich werden ist nicht schwer,
Es reicht das du die Zeit vergisst.
Man treibt oft ohne Ziel durch´s Meer
Und lässt die Segel ungehisst.

Doch welche Qual und Plagerei
Für den der doch die Segel setzt:
Von überall weht Wind herbei,
Der dich zum Rand des Lebens hetzt.

In Welche Richtung folgst du nun?
So wähle gut und mit Bedacht
Das Reiseziel für all dein Tun;
Dem einen graut, der andre lacht.

@Aiko: streng ist doch schon :D
Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt

Offline Aiko

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 714
    • Cabaret-Noir.de
Gedichte und so
« Reply #12 on: June 21, 2007, 06:57:31 pm »
@Razzal: Aber auch langweilig, finde ich.

Mh... ich wollte net "Strenges Reimschema" sondern "strenge Form" schreiben... sonst greifts zu kurz ;)

Offline LaMisere

  • Muffin
  • *
  • Posts: 7
Gedichte und so
« Reply #13 on: September 05, 2007, 11:57:46 pm »
Ich wollte jetzt auch mal ein gedicht von mir reinsetzten. Das Gedicht ist zwar fast 2 Jahre alt und eines meiner ersten, und reimen tut es sich auch nicht. Und ich hab noch nie irgendjemanden mal meine Gedichte zum lesen gegeben oder so....also hab ich erlich keinen Plan wie schlecht sie sind ^^. Ich würde schon gerne die Meinung eines anderen dazu hören^^. Bin für jede Kritik offen ....aber bitte mit Gefühl , bin nähmlich ein kleines Sensibelchen ^^

Die blutrote Rose

Und zwischen den Dornen ruht eine Rose,
ihr wunderschöner Anblick mein Herz erfreut.
Mit Blütten von Farbe wie Blut, und vollkommener Form und Hülle.
Wie schön sie doch ist, wenn der Mondschein sie trifft.
Könnte ich doch so sein wie sie.

Und führe meine Hand durch das eiserne Gitter,
in den verbotenen Garten.
Um sie zu berühren, nur einmal festzuhalten.
Doch die Entfernung zu groß und jeder versuch zum scheitern verurteilt ist.
Blicke weiter durch das Gitter, sehe wie andere dich umschlingen und dir alles geben.
Doch was könnte ich dir schon geben?

Und die Zeit vergeht, und der Sommer sich dem Ende neigt.
Mir in Kürze nur noch eine Erinerrung an dich bleibt.
Wie gerne ich dich mitnehmen und deine letzten Tage mit dir verbringen würde,
doch komme ich an dich Unerreichbare nicht heran.
Und muss zusehen wie die Zeit zerrinnt.

Und nun ist es so weit und eine verwelkte Blüte nach der anderen von dir herab fällt,
dein Kopf sich senkt und das blutige Rot sich mehr und mehr verfärbt.
Bis schließlich der letzte Hauch Leben dir entweicht,
und der Rest von dir wie Schnee auf den Boden fällt.

Und schweren Herzens lasse ich dich liegen,
kehre zurück, um meine eigenen Wege zu gehen.
Und im nächsten jahr wenn der Frühling erwacht komme ich wieder.
Und es blühen wieder hunderte Rosen.
Wie schön sie doch alle sind.
Doch keine die sein wird wie du.


So das wars.....hoffe ich hab euch nicht zu sehr damit gequält^^
The only way to get away fram lonlyness is to love it (monophobia by Moi dix Mois)

Offline razzal

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 64
  • Parodie d. Intelligenz
Gedichte und so
« Reply #14 on: September 19, 2007, 05:12:24 pm »
Ein Stadtgedicht

Wenn morgens früh der Wecker schreit,
Erbricht ein neuer alter Tag;
Gefangen in Gefangenheit,
Umzäumt mit Lebensfristvertrag.

Noch Zeit für´s täglich Gnadenbrot
In ausgesperrter Sicherheit,
Dann rauf auf´s abgewrackte Boot
Durch´s tote Meer der Menschlichkeit.

Die schöngemalte heile Welt,
Im Grunde grau und starr vor Dreck;
Kein Licht, das müde Augen hellt;
Die U-Bahnklappe zu - und weg.



das hab ich hier noch gefunden^^
Babylonischer Turm- und Luftschlossarchitekt