Author Topic: Lieblingsbuch  (Read 24401 times)

Offline Rayk

  • Administrator
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 2422
    • Are You Suffering?
Lieblingsbuch
« Reply #30 on: July 03, 2007, 11:17:04 pm »
Natürlich ist es auch auf Deutsch lesenswert. Übersetzungen ins Deutsche sind meist recht gut, aber manche Dinge kann man eben nicht übersetzen und auch wenn man kann, wird halt nicht alles perfekt.
Und wenn sich die Deutsche Fassung des Films so nah an den Wortlaut des Buchs gehalten hat, wie die Englische Version, dann gibt's in der Übersetzung eben einige Sachen, die mich blöden Perfektionisten ein wenig stören. Da hieß es nämlich zum Beispiel "Es gibt in eurem Königreich nichts, was ich begehre.", dabei ist das falsch... es hätte heißen müssen "Ihr besitzt in eurem Königreich nichts, was ich begehre."!
Klar, 'ne Kleinigkeit, aber eben einer der wenigen Vergleiche, die ich machen kann. Und die Lieder konnte man bestimmt auch nicht wirklich gut übersetzen.

Anyway: Lesenswert in jedem Fall! ^^

Offline Azathot

  • Crumpet
  • **
  • Posts: 88
Lieblingsbuch
« Reply #31 on: July 05, 2007, 03:29:47 am »
Hail Eris! All Hail Discordia!

Habe endlich Illuminatus! zu Ende gebracht, den größten Mindfuck dieses Planeten :) wirklich großartig, konfus und verstörend. Wer danach noch sowas wie ein Weltbild hat muss hart im Nehmen sein^^
Quote
We have never sought power. We have sought to disperse power, to set men and women free. That really means: to help them to discover that they are free. Everybody's free. The slave is free. The ultimate weapon isn't this plague out in Vegas, or any new super H-bomb. The ultimate weapon has always existed. Every man, every woman, and every child owns it. It's the ability to say 'No' and take the consequences. 'Fear is failure'. 'The fear of death is the beginning of slavery'.' Thou hast no right but to do thy will'.
The cosmos is a grand place, full of wonder and delight. Exploring it is just about the noblest thing we can do.
-Philip Plait

Offline Neider

  • Muffin
  • *
  • Posts: 2
Lieblingsbuch
« Reply #32 on: July 09, 2007, 09:26:53 pm »
Mach doch einfach mit "Schrödingers Katze, das Universum nebenan" weiter. Danach kannst Du dein Hirn dann getrost einsargen lassen.

Nun, Lieblingsbuch .. Terry Pratchetts Scheibenweltromane lese ich immer wieder gerne und für meine Verhältnisse auch sehr schnell. Die Zamonien-Romane von Moers sind sicherlich auch Bücher die hoch in meiner Gunst stehen. Akif Pirincci wurde genannt und ist auch einer der großen Autoren meiner frühen Jugend. Recht jung, aber dafür intensiv ist meine Liebe für Dostojewskij.

Offline Rayk

  • Administrator
  • Inmate
  • ******
  • Posts: 2422
    • Are You Suffering?
Lieblingsbuch
« Reply #33 on: July 09, 2007, 09:33:20 pm »
Akif Pirincci ist bei mir als nächstes dran... eine weitere Zeichentrickumsetzung, die ich sehr gerne mag, will übertroffen werden. :)

Offline Nette-Psychopathin

  • Sadistisches Ding mit Titten
  • Striped Stocking
  • *****
  • Posts: 518
  • I will go on living. Even with the pain.
Re: Lieblingsbuch
« Reply #34 on: April 14, 2008, 10:03:53 pm »
Ich lese im Moment zum vierten oder fünften Mal wieder "Die Geisha" von Arthur Golden.
Wirklich, der Mann versteht es seine Leser zu fesseln, selbst wenn nur ein Sack Reis umkippen würde, könnte er es so gut beschreiben, dass einem die stelle in keinster Weise langwelig vorkommt.
*seufzt*
Muss mich mal nach anderen Büchern von ihm umsehen, wenn dieses schon so gut ist, können andere zu 99 % auch nur lesenswert sein.

Offline Poppie

  • Frl. Arschloch - cocky by nature
  • Beyond Remedy
  • ******
  • Posts: 4469
  • If you're happy and you know it, slit your wrists
    • Klick mich, ich bin ein verwunschenes Schokoladentaefelchen.
Re: Lieblingsbuch
« Reply #35 on: April 14, 2008, 11:31:13 pm »
Also meine Lieblingsbücher sind ganz oben die Potter Romane.
Danach folgen die Märchenmond Bücher von Holbein.
Zur Zeit lese ich Nocturna von Jenny-Mai Nuyen. Davor wars Die Schwester der Zuckermacherin. Und danach wirds der zweite teil von Der Schwester der Zuckermacherin sein: Aschenblüten.

:)
Meds or Madness?
________________________________


Offline opheliac

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 1036
  • Life is like cabaret.
Lieblingsbuch
« Reply #36 on: April 15, 2008, 03:54:03 pm »
Habe ich irgendwann im Verlauf dieses Threads schonmal erwähnt, wie unangenehm ich den Schreibstil von Hohlbein finde?

Ich lese im Moment tatsächlich "Lolita". (Und ich musste extra in die Erotikecke der Bücherei gehen, um es mir zu leihen.) Ich bin aber noch nicht fertig und werde es Abi-bedingt vermutlich auch nicht allzu schnell ... Meinungsbildung erfolgt später.

Eines vielleicht noch: Ich habe in den letzten Ferien "Creepers" gelesen ... im Grunde nicht besonderes, aber so spannend, dass ich erst morgens um 4 (Ha-ha!) aufgehört habe zu lesen. Die Ausgangssituation, dass Menschen in ein verlassenes Gebäude einsteigen, das noch im Zustand der Zeit ist, in der es verlassen wurde, allein ist schon faszinierend.

Offline Nette-Psychopathin

  • Sadistisches Ding mit Titten
  • Striped Stocking
  • *****
  • Posts: 518
  • I will go on living. Even with the pain.
Lieblingsbuch
« Reply #37 on: April 15, 2008, 08:13:32 pm »
Unangenehm?
Ja, ab und an ist er es wirklich, habe kürzlich mit der "Genesis"-Trilogie von ihm angefangen, eher unfreiwillig, habe die ersten zwei Bände zu Ostern und Geburtstag geschenkt bekommen.
Und was soll ich sagen?
Der Hauptcharakter ist mir unsympathisch, zudem ist er nicht der Hellste, wenn er mit 17 Jahren nicht den Unterschied zwischen "a.m." und "p.m." kennt.
*den Kopf schüttelt*
Zudem ist die Handlung nicht anspruchsvoll, wenn nicht gar langweilig, da es immer das Gleiche ist:
Erst macht der Junge was Dummes, dann hat er deswegen Zoff mit wem, alle vertragen sich und dann geht der Zirkus von vorne los und das auf über gut 400 Seiten. Das zieht dann wirklich an den Nerven des Lesers.  :drop:
Wenigstens hat das Buch Humor, wenn man so jemand wie ich ist, der sehr leicht zum Lachen zu bringen ist. ^^
Ach ja, in "Märchenmond" fand ich den Erzählstil auch nicht gerade überragend, da hat er schon Besseres geleistet, der gute Hohlbein, man nehme nur "Azrael", die "Nemesis"-Reihe oder "Die Chronik der Unsterblichen".

Lolita?
Aw, ich nehme mir schon seit Monaten vor das Buch zu lesen, zum einen weil ich selbst Lolita bin und sehen möchte mit was die Leute die Gothic Lolitas ständig verwechseln.
Muss mal in die nächste Buchhandlung flitzen, wenn ich wieder Zeit habe.

Offline Fei Ling

  • Bloody Crumpet
  • ***
  • Posts: 127
Lieblingsbuch
« Reply #38 on: April 15, 2008, 08:23:35 pm »
ach, es gab so ne phase, da fand ich hohlbein auch toll, und verstand die leute nicht, die meinte es gäbe doch weit besseres als hohlbein. in so einem gewissen alter ist eine hohlbein vorliebe wohl durchaus häufig anzutreffen. auch wenn ich nunmehr lange kein wirklich wirklich gutes hohlbein buch mehr gelesen hab, würd ich nicht sagen, dass hohlbein schlecht ist. im gegenteil. das schon genannte Azrael fand ich genial, gut gefallen hat mir aber auch zB unterland oder märchenmond oder schattenjagd-natürlich gemessen an dem zeitpunkt, als ich das buch las, was mitunter schon einge zeit her ist. da ich aber selbst geniale bücher bisher nie 2mal gelesen habe, werde ich es auch bei diesen nicht tun, ansonsten mach ich sie mir vllt nur kaputt ;D

und märchenmond ist sowieso - trotz der tatsache, dass ich es nicht als supergenial einstufe -schon beim lesen nicht- was besonderes :)

bücher die ich nach wie vor genial finde sind die osten-ard sage *_*
und dann hab ich noch 2 autorinnen gefunden, deren bücher mir ungemein spass machen:
Robin Hobb und Carol Berg!

Offline Poppie

  • Frl. Arschloch - cocky by nature
  • Beyond Remedy
  • ******
  • Posts: 4469
  • If you're happy and you know it, slit your wrists
    • Klick mich, ich bin ein verwunschenes Schokoladentaefelchen.
Lieblingsbuch
« Reply #39 on: April 15, 2008, 10:38:26 pm »
Ich habe zwar auch schon lange nichts mehr von Hohlbein gelesen und es ist schier ewig her, dass ich die Märchenmond-reihe gelesen habe, aber trotzdem gehört sie zu meinen liebsten ^^

mir hat ne Freundin Feuervolk ans Herz gelegt, hats jemand gelesen?
Meds or Madness?
________________________________


Offline opheliac

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 1036
  • Life is like cabaret.
Lieblingsbuch
« Reply #40 on: April 16, 2008, 05:15:30 pm »
An Hohlbeins Storys habe ich im Grunde gar nichts auszusetzen, abgesehen davon, dass sie nach dem x-ten Buch ein wenig austauschbar werden. Dieses Phänomen ist für mich zum Beispiel auch bei Steven King beobachtbar und vermutlich unvermeidlich bei Autoren mit einem solchen Output.
Was mich viel mehr gestört hat ist die Tatsache, dass ich mir beim Lesen manchmal gedacht haben: "Meine Güte, das hätte man aber auch besser ausdrücken können!" oder "Irgendjemand sollte dem Mann mal ein Synonymwörterbuch schenken." Hohlbein fehlt genau das, was ich an den Fantasyromanen von Anne Rice so schätze. Seine Sprache ist größtenteils irgendwie ... profan.

(Jegliche Art von Hohlbein-Fans sollen sich bitte nicht angegriffen fühlen - ich lege nur meine Meinung dar.)

Um hier mal ein paar Klischees zu bedienen: Was halten die werten Herrschaften denn von den Werken Dirk Bernemanns? Habt ihr sie gelesen?

Offline Fei Ling

  • Bloody Crumpet
  • ***
  • Posts: 127
Lieblingsbuch
« Reply #41 on: April 16, 2008, 06:21:07 pm »
ne Dirk Bernemann hab ich bis dato nicht gelesen, und was ich auf der hp so sehe, sieht für mich - ich bediene hier meine vorurteile - genauso aus, als würde ich es nie lesen. sieht nach der art buch, die man in der schule vorgesetzt bekommt und nicht lesen will aus *traumatisiert*

ich bleib lieber bei niveaulosen fantasyromanen ._.° (ach quatsch, die haben eh niveau, bloß ein anderes halt oder so)
Anne Rice hat mir zu viel niveau- ich hab den ersten teil dieser vampirserie da gelesen, wobei der ausdruck "ich hab mich tapfer durchgekämpft" weit treffender wäre.
über geschmack lässt sich halt bekanntlich nicht streiten :)

Offline opheliac

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 1036
  • Life is like cabaret.
Lieblingsbuch
« Reply #42 on: April 16, 2008, 08:17:00 pm »
Dirk Bernemann und Bücher die man in der Schule lesen würde? *lachanfall des Tages* :D
Was zur Hölle hat er denn auf seiner Homepage?
Ich glaube nicht, dass das Buch, das ich kenne, in dem am meisten "gefickt" vorkommt (sowohl im wörtlichen, als auch im übertragenden Sinne) als Schullektüre geeignet wäre.

Nunja, ich habe die "Unschuld" I + II gelesen.
Ich bin zwar kein begeisterter Fan, aber kurzweilig ist das Ganze allemal. Der Gute neigt zwar zum hemmungslosen rumhyperbeln und pechschwarz-/bitterernstmalen, ist im Endeffekt aber doch nur Unterhaltung (für mich). Und neben Denkanstößen wird wohl auch noch eine Portion Befriedigung voyeuristischer Veranlagung geliefert.
Ich war zu seiner Lesung auf der Buchmesse ... und er kam tatsächlich genau so rüber, wie man aufgrund seiner Bücher vermuten würde. Angewidert von Menschlichem. War vielleicht Imagepflege ...

Offline Fei Ling

  • Bloody Crumpet
  • ***
  • Posts: 127
Lieblingsbuch
« Reply #43 on: April 16, 2008, 11:59:37 pm »
nun, genauso sehen die aus, und hab nun aufgrund deines beitrages nochmal dazu was gelesen, und bleib dabei: kategorie schulkram.

"Vielleicht das, was Dirk Bernemann in seinem Buch Ich habe die Unschuld kotzen sehen in aneinander hängenden, kritischen, provokativen und sprachrealistischen Episoden schildert.

Und dann gibt es nach den Episoden noch die Gedichte, ehrlich, ungeschönt, manchmal lyrisch, immer gesellschaftskritisch."
http://nanarock.wordpress.com/2007/09/23/dirk-bernemann-ich-habe-die-unschuld-kotzen-sehen/

klingt absolut nach sowas. und es soll ja tatsächlich schulen geben, die was anderes lesen als Goethe oder so.

definitiv nichts für mich.

Offline opheliac

  • Plague Rat
  • ******
  • Posts: 1036
  • Life is like cabaret.
Lieblingsbuch
« Reply #44 on: April 17, 2008, 04:40:41 pm »
Schullektüre hat - wenn es kein Klassiker ist - immer den Anspruch, irgendeine Lebensweisheit zu vermitteln, wie: Sei gegen Atombomben! Trink keinen Alkohol/nimm keine Drogen/prostituier dich nicht! Erschieß keine Leute! Sei nett zu Freaks! usw.
Bei Bernemanns Büchern kommt meiner Meinung nach höchsten die Nachricht: Finde das Leben scheiße!, rum, was denke ich nicht im Sinne der Pädagogen ist.
Ich würde ja gerne das 1. Kapitel ("Fickmensch") von der "Unschuld II" zitieren ... aber mit solchem Schweinkram sau ich dieses gute Forum nicht zu. Lies vielleicht einfach mal rein, wenn es dir in die Hände fällt.