Are You Suffering?

A Bit O' This & That => Medienwelt => : Corrsgirl1 January 14, 2007, 06:45:01 PM

: Lieblingsbuch
: Corrsgirl1 January 14, 2007, 06:45:01 PM
Heben sie allen auch ein lieblings Buch??

Mein lieblinhs Bücher sind
Kruistocht in Spijkerbroek - Thea Beckman (Kreuzzug in Jeans auf Deutsch)
und
Kamikaze Girls - Novala Takemoto

Mein lieblings Buch fur Deutsch ist Wir Kinder von Bahnhof Zoo - Christiane F

: Lieblingsbuch
: Destelia January 14, 2007, 07:36:20 PM
Da kann ich nur sagen Lieblingsbücher einen konkreten Favoriten habe ich nicht!
Petra Hammesfahr - Die Sünderin
und fast alle von Ann Rice^^
: Lieblingsbuch
: Rayk January 15, 2007, 08:43:27 PM
Mein lieblings Buch fur Deutsch ist Wir Kinder von Bahnhof Zoo - Christiane F
Das sollte ich wahrscheinlich auch mal lesen - immer diese verfluchten Bildungslücken! ;)

Hmm... Lieblingsbücher... also, in der letzten Zeit hab' ich die Zamonien-Romane von Walter Moers sehr gerne gelesen und warte gespannt auf das nächste Buch. :) Welches von den bisher erschienenen mir am besten gefallen hat, kann ich noch nicht sicher sagen. Ich schwanke zwischen "Rumo und die Wunder im Dunkeln" und "Die Stadt der Träumenden Bücher".
Nunja, ansonsten lese ich alles, was mir empfohlen wird oder versehentlich in die Hände fällt. Ein Buch, an das ich mich noch gut erinnern kann ist "Im Reich der Engel" von Bernard Werber - wirklich eine abgedrehte und sehr kreative, kurzweilige Geschichte - empfehlenswert!
Und das letzte was ich gelesen habe, war Goethes "Faust" - zurecht als Meisterwerk anerkannt. ^^

Als nächstes werde ich wohl ein Märchen lesen: "Spiegel, das Kätzchen" von Gottfried Keller. =)
: Lieblingsbuch
: razzal January 19, 2007, 10:54:31 PM
Hmm...ich mag H.Hesse und vor Allem eben seine Bücher. Narziss und Goldmund oder Siddhartha sind sehr schön. gerade Lese ich Jean Pauls Siebenkäs, welches auf meiner Lieblingsbücherskala auch immer höher wandert :)
: Lieblingsbuch
: Azathot January 20, 2007, 02:00:59 PM
Definitiv Douglas Adams' "Hitchhikers Guide to Galaxy"-Reihe und sein "Die Letzten ihrer Art".
Und natuerlich Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romane, auch absolut genial.
Nagut das sind jetzt ueber 30 Buecher aber die sind alle so genial, da kann man sich nicht fuer das beste entscheiden.
Achja, beinahe vergessen: Der Preis "schoenste Liebeserklaerung" geht an "Die Geschichte der O".

@Rayk
"Die Stadt der traeumenden Buecher"! Einfach nur wunderschoen, auch wenn du recht hast und "Rumo" nur ein klein wenig darunter steht ;).
Und lies mal Faust II, ich denke der koennte dir auch gefallen, irgendwie abgedreht^^
: Lieblingsbuch
: Rayk January 25, 2007, 12:02:58 AM
Jap, Faust II will ich auch bei Zeiten lesen. Aber nachdem ich jetzt mit "Spiegel, das Kätzchen" fertig bin (was hab' ich wieder lang gebraucht...), werde ich mich wohl erstmal ein wenig Voltaires Werken widmen, die schon lange darauf warten, gelesen zu werden.

"Spiegel, das Kätzchen" ist übrigens echt ein total tolles Märchen, bzw. Novelle. Sehr lesenswert, schöner Schreibstil und eine sehr phantasievolle, vielschichtige und wendungsreiche Geschichte.
Das komplette Buch "Die Leute von Seldwyla" (Band 1), in dem die Geschichte zuerst veröffentlicht wurde, kann man hier gratis als eBook lesen: http://www.gutenberg.org/dirs/etext04/8dls110.txt oder einfach günstig bei ebay erweben. =)
: Lieblingsbuch
: opheliac February 05, 2007, 12:28:30 AM
Ich lese verdammt viel .. wie soll man sich da festlegen?
Allzeit gerne mag ich die "Felidae"-Romane von Akif Pirincci und generell viele seiner Bücher. ("Tränen sind immer das Ende" ist einfach so nah an der Realität, dass es mich immer wieder berührt. Auch wenn es vielleicht "banal" ist.)
Von den Ann Rice - Romanen bevorzuge ich glaube ich "Der Fürst der Finsterniss", es strahlt einfach einen umwerfenden Zauber und Charme aus ...
Kürzlich erst gelesen habe ich "Smaragdvogel" von Linda Holeman. Definitiv ein Frauenbuch, aber sehr mitreißend und anrührend.

PS.: H. Hesse ... genial, aber zweifelslos krank ... "Der Steppenwolf" lässt grüßen.
: Lieblingsbuch
: Rayk February 05, 2007, 01:24:17 AM
Der Doppelband von "Felidae" und "Francis" liegt hier auch schon viel zu lange ungelesen herum. Der Zeichentrickfilm zählt schon seit langem zu meinen Lieblingsfilmen... und da Buchvorlagen ja im Normalfall besser sind als die filmischen Umsetzungen, sollte ich mich dem Ganzen wirklich mal widmen. Im Moment bin ich allerdings mit "Alice Through The Looking-Glass" beschäftigt. Lewis Carroll ist toll! *_* Phantasievoll, extrem unterhaltsam und sehr stimmig geschrieben. Die Gedichte sind auch genial. =) Sollte morgen damit fertig werden, wenn nichts unerwartetes passiert.
: Lieblingsbuch
: opheliac February 05, 2007, 11:49:48 AM
@Rayk: Gott, du scheinst dir ja ganz schön Stress mit deinem Lesepensum zu machen. *grins*

Ich persönlich habe im Moment überhaupt nichts sonderlich Lesenswertes im Hause. (Traurig, aber wahr.) Aber ich werde heute mal in unsere Bücherei tapsen, mich meinen Überzugsgebühren stellen (*waah*) und mir was (mehr oder weniger) Anspruchsvolles suchen ...
ich wollte schon immer mal die "Lolita" lesen.
: Lieblingsbuch
: Rayk February 05, 2007, 12:26:28 PM
In letzter Zeit versuche ich mir Stress zu machen, ja. ;) Erfahrungsgemäß komme ich nämlich so gut wie garnicht zum Lesen, wenn ich mir dabei nicht gewisse Ziele setze - ich erinnere mich nur ungern daran, wie lang ich für "Die Stadt Der Träumenden Bücher" gebraucht habe. Habe ewig lange an den ersten 100 Seiten gesessen und den Rest dann in ein paar Tagen weggelesen. ^^ Ich muss mich immer dazu motivieren, mit dem Lesen anzufangen und wenn ich dann erstmal drin bin, will ich nicht mehr aufhören.
Zu der Alice-Einschätzung gehört aber auch, dass ich heute ca. 60 Minuten in Bussen verbringen werde (naja, die Hälfte schon verbracht habe) und da ja nicht viel mehr zu tun habe, als zu lesen und Musik zu hören.
: Lieblingsbuch
: Kreis February 19, 2007, 01:09:00 AM
http://www.lesebar.uni-koeln.de/srezensionlesen.php?id=14

Klaus Kordons Trilogie der Wendepunkte

Einfach, weil es für mich tierisch ergreifend war, eine
Familie 3 Generationen lang zu "begleiten".
Die geniale, tiefgründige Tiefe des Geschehens
hat mich tagelang an diese 3 Bücher gefesselt und bis
jetzt konnte kein noch so gutes Buch diese Trilogie schlagen.

Der Fairness halber sollte ich aber auch mal die Einzelwerke nennen,
die ich auch mag.


Max Frisch - Andorra

Ist zwar Schullektüre, aber tolle, prägende und
intelligente Schullektüre. Kaum ein anderes Buch
hat mich so geprägt wie dieses.

Man sollte Kitsch wie Wilhelm Tell aus der Schule
verbannen und lieber etwas sinnvolleres
dieser Art lesen.


Und, um den Klischees gerecht zu werden:
Die Verwandlung, In der Strafkolonie, der Prozess und Also sprach Zarathustra mag ich auch. :)

: Lieblingsbuch
: Rayk March 04, 2007, 10:04:24 PM
Aktuell lese ich "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll. Hab' es, als ich bei Eona zu Besuch war, nach dem Zufallsprinzip aus dem Regal genommen, reingelesen und für interessant befunden. Sie war dann so nett, es mir auszuleihen. (Danke! ^^)
Das Buch ist wirklich fesselnd und wirkt einfach "echt". Der Protagonist wurde mir schon ganz am Anfang des Buchs, durch seine direkte Art, unglaublich sympathisch - da ließen sich auch schon schöne Parallelen ziehen. :nick: Außerdem treffen die Adjektive "makaber", "anti" (ja, das gebrauche ich als Adjektiv XD), "psychologisch" und "einzigartig" das Ganze imo schon ganz gut. Melancholie ist sicher auch drin... aber es ist eben nicht diese untätige Klischee-Melancholie.
Sehr empfehlenswert! Warum haben wir sowas nie als Schullektüre gelesen?
: Lieblingsbuch
: Lemuria March 13, 2007, 05:05:21 PM
Oh Gott, wie soll man sich denn bei der Fülle an Büchern auf eines festlegen?! :eek:
Ich mag George Orwells "Animal Farm", Patrick Süßkinds "Das Parfum" (nicht wegen des Films, das Buch habe ich schon 4 Jahre vorher gelesen), Sibylle Berg (bis jetzt habe ich "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot" und "Ende gut" gelesen).
Puh..."Achtung, Vorurteil!" von Peter Ustinov ist sehr gut, und "Der Mond klebte Arschfahl am Fenster" von Helge Schneider.
Man o man, ich bin ja mal sowas von untrue...aber meine Buchempfehlung sollte man sich vielleicht trotzdem zu herzen nehmen :D
: Lieblingsbuch
: Elodia June 12, 2007, 09:59:05 PM
Lieblingsbuch hab ich auch keines, dafür les ich zuviel und mag auch zuviele Bücher.. ^^

Aber ich hab gerade Nick Hornbys "A long way down" zuende gelesen (allerdings die englische Version, also kann ich zur deutschen nichts sagen) und mir gefällts wirklich sehr gut. Warum.. ja - es "hat einfach was", ist realitätsnah (nun gut, es passiert vielleicht nicht so oft, dass sich 4 Leute auf einem Hochhaus treffen, die alle runterspringen wollen), aber die Lebensgeschichten, die erzählt werden, sind realitätsnah, und es hat dieses "Hornby-Typische": Witzig, ironisch, aber mit einer Art bitterem Nachgeschmack.

Die andern Bücher die ich von ihm gelesen hab, sind High Fidelity und About a boy und "A long way down" gefällt mir bis jetzt am besten.

Ansonsten noch ein "Dauerbrenner" .. Goethes "Die Leiden des jungen Werther", wenn auch Schullektüre, trotzdem eins meiner meistgelesensten Bücher und ja.. hm. ^^
: Lieblingsbuch
: mirage June 12, 2007, 10:19:23 PM
da ich bis jetzt (im Vergleich zu anderen) relativ wenig in meinem Leben gelesen habe, ist mein derzeitiges Lieblingsbuch "Das Prafum", welches mir von der Geschichte und der Schreibweise her sehr gefällt.
Ursprünglich war es Pflichtlektüre in Deutsch... ja, aber es hat mir SEHR gefallen^^
: Lieblingsbuch
: Evangeline June 12, 2007, 10:23:20 PM
Nick Hornby ist toll. (Meiner Meinung nach, aber da gehen die Meinungen auch seeehr auseinander, wie ich festgestellt habe^^)

Meine zeitlosen Lieblingsbücher und noch dazu Bücher, die ich jedem empfehlen würde, der gute Fantasyromane mag:

Die Osten Ard - Viererreihe von Tadt Williams: "Der Drachenbeinthron", "Der Abschiedsstein", "Die Nornenkönigin" und "Der Engelsturm" ...

Ich habe diese Bücher regelrecht verschlungen. 


Ansonsten mag ich den Herrn Goethe sehr gern.

Und natürlich Walter Moers. ^^

*zwei Cent reinwerf*
: Lieblingsbuch
: YoshiGreen June 12, 2007, 11:40:27 PM
Goethe, Hesse, Frisch.
Hilfe, wo bin ich gelandet?

Als (fast) reiner Unterhaltungsleser zähle ich "Ich habe die Unschuld kotzen sehen" zu den 'anspruchsvollsten' Lektüren die ich in meine Freizeit verschlinge.
Vielleicht dazu noch die "Sterntagebücher" von Lem.

Immer wieder gerne hab ich die Falken-Chronik von Schröder gelesen.
Lassiters "Experiment Hex" ist auch super.
"Der Kreis der Dämmerung" (Isau) ist genialst zu lesen und eine nette Reise durch das 20. Jahrhundert.
Bei Holbeins "Dunkel" versteh ich die Kritik nicht so ganz. Mir gefällts.

Und Ericsons "Spiel der Götter"-Epos, deren 4. Teil auf meinem Nachttisch liegt ist eine der besten, komplexesten und zeitlich angenehm zu lesenten Geschichten die ich je erleben dufte.

Empfehlenswert sind auch noch Jules Vernes "20.000 Meilen unter dem Meer", alleine schon wegen Kapitän Nemo sowie Lowrys "Hüter der Erinnerungen".


Außerdem geht es mir ähnlich wie Rayk: Ich muss mich auch erst dazu bringen mir die Zeit zum Lesen zu nehmen, aber dann das Buch wegzulegen ist um einiges schwerer.
: Lieblingsbuch
: Zarah June 13, 2007, 11:34:55 AM
Oh, ein Buch was ich u.a. jedes Jahr mindestens einmal lesen muss ist 39,90 von Frederic Beigbeder! Ziemlich genial! :D
: Lieblingsbuch
: razzal June 13, 2007, 05:02:44 PM
An dieser Stelle möchte ich Hölderlins Hyperion erwähnen...ein Buch so voller Liebe *seufz* x.x (die Gedichte sind auch schön)

Zählt zu meinen Lieblingsbüchern, - aber die häufen sich immer irgendwie°_o
: Lieblingsbuch
: opheliac June 15, 2007, 07:30:59 PM
Ich habe gestern mit einem Mal Alessandros Bariccos "Seide" durchgelesen ..

Und ich weiß garnz ehrlich nicht, wie ich es finden soll.
Irgendwie faszinierend, irgendwie schrecklich banal und kitschig, aber irgendwie auch etwas ganz besonderes.
Eine Parabel darauf, dass wir dazu neigen das Glück im Unerreichbarem zu suchen.
: Lieblingsbuch
: Fei Ling June 19, 2007, 11:46:27 PM
Nick Hornby ist toll. (Meiner Meinung nach, aber da gehen die Meinungen auch seeehr auseinander, wie ich festgestellt habe^^)

Meine zeitlosen Lieblingsbücher und noch dazu Bücher, die ich jedem empfehlen würde, der gute Fantasyromane mag:

Die Osten Ard - Viererreihe von Tadt Williams: "Der Drachenbeinthron", "Der Abschiedsstein", "Die Nornenkönigin" und "Der Engelsturm" ...

Ich habe diese Bücher regelrecht verschlungen. 


Ansonsten mag ich den Herrn Goethe sehr gern.

Und natürlich Walter Moers. ^^

*zwei Cent reinwerf*

hehe ich war schon fast versucht, festzustellen, dass ihr hier ja alle so gehobene werke lest, und ich bevorzugt quasi hirnlose fantasy und so zeugs lese - nichts anspruchsvolles, nichts was toll interpretiert werden will, sondern einfach spannung und ein gutes gefühl beim lesen gibt :) (mögen die genannten werke bei den einzelnen usern ja vllt auch, aber bei mir höchstens langeweile und dergleichen)
dann kam dein beitrag *hehe*

ich fand die osten ard serie auch toll, und habe sie auch verschlungen, auch wenn man da doch ne weile sitzt. afaik ists aber nur im dt eine 4teilige serie - das ist die teilerei im deutschen, aber gut,w enigstens wurden nicht alle bände halbiert (wie zB bei den auch tollen büchern von Robin Hobb)

ne, wirklich ganz toll, das werk :] :happy:
: Lieblingsbuch
: Kreis July 02, 2007, 02:41:48 PM
Gottverdammt, Admin. Aendere doch bitte den Threadtitel zu "Lieblingsbuch". :roll:

Im Moment lese ich eine durchaus Interessante Buecherreihe aus der Fantasysparte.
Eine Geschichte ueber einige Erdenbewohner, die in eine Paralellwelt kommen, um fuer ein Beschwoerungsritual eines irren Drachen als Opfer zu dienen, die jedoch fliehen und in jeweils verschiedenen Schichten landen. Das Buch springt staendig zwischen 3 - 5 Erzahlzweigen umher, beschreibt das Leben eines menschenverachtenden Nekromanten, eines zu einem schwarzen Magier mutierten Erdlings, einer Erdenfrau als Liebhaberin des Koenigs Soundso, eines Adepten weisser Magie usw.  Klingt leicht Klischeehaft, ist aber schoen geschildert, die Erzehlzweige ueberschneiden sich stetig und so baut sich auf mehreren Ebenen eine Spannung auf. Lustig ist das Gefuehl, an einer spannenden Stelle bei einer Person zu hoffen, dass die Perspektive sich ploetzlich aendert.

Das Buch heisst transkripiert Pod znamenem prorotshestva, der Autor ist Witalij Zykov. Bringt euch alles nix, aber wenn ihr zufaellig eine Fantasyfreak seid und russisch beherrscht, so koennte euch dieses Buch, bzw. die Reihe insgesamt, ganz gut gefallen.
Aehnelt ein wenig Karl May, was die Storystruktur angeht. Aber nur auf einem Erzaehlstrang.
: Lieblingsbuch
: mirage July 02, 2007, 04:11:17 PM
und das gibt es nur auf russisch?
: Lieblingsbuch
: Kreis July 02, 2007, 05:18:42 PM
Das nehme ich aufgrund der Unbekanntheit durchaus an, ja.
: Lieblingsbuch
: mirage July 02, 2007, 05:20:17 PM
schade. wenn du mal gaaaanz viel Zeit hast, kannst du es ja für mich übersetzen^^ *zuckersüß guckt*
: Lieblingsbuch
: Kreis July 02, 2007, 05:21:53 PM
o_o Komm' mich besuchen und ich machs. 2 Seiten. Oder so. Danach schlafe ich ein oder werfe Sachen durchs Zimmer.
: Lieblingsbuch
: Rayk July 03, 2007, 04:15:44 AM
Ich bin gerade mit Peter S. Beagles "The Last Unicorn" fertig... wow! Den Zeichentrickfilm mochte ich ja schon recht gerne - aber das Buch ist einfach unglaublich viel besser. Der Schreibstil ist wirklich einmalig: Vielseitig, phantasievoll, motivierend und treffend. Die Charaktere sind lebendig, haben wirklich Charakter und alle ihren eigenen Charme - selbst die kleinsten "Nebenrollen" bleiben in Erinnerung, allein dadurch, dass die kurzen Auftritte, die sie hatten, "passten" und die Geschichte um einige Facetten bereichert und von weiteren Seiten beleuchtet haben. Das Finale war, obwohl es in den Grundzügen aus dem Film bekannt war, nochmal absolut spannend. Die Macht und Bedrohlichkeit, die vom "Red Bull" ausgeht, wurde einfach genial rübergebracht und sogar noch aufrecht erhalten, als er bereits bezwungen war.
Und der Ausklang, nach der Befreiung der Einhörner, hat das ganze perfekt abgerundet. Ein halb offenes Ende, das auch nur halb "happy" war und zum Nachdenken anregt - wie so einige Fragen und Hinweise, die in die Geschichte eingeflochten sind.

Wie die Geschichte und vor allem ihre Charaktere im Film präsentiert werden, wirkt im Vergleich zum Buch wie eine unfertige Skizze. Somit empfehle ich allen, aber vor allem denen, die den Film gesehen haben (ganz gleich ob sie ihn mochten oder nicht), sich dieses Buch ebenfalls - optimalerweise im englischen Original - zu Gemüte zu führen. Ihr werdet's sicher nicht bereuen.

Und weil's so schön war... *neue Signatur mach*
: Lieblingsbuch
: mirage July 03, 2007, 11:20:36 AM
oh, ich liebe diesen Film. Als Kind habe ich dann immer noch wochenlang nachdem ich ihn gesehen habe Einhörner gemalt... *träum*
Ich wusste gar nicht, dass es davon ein Buch gibt, aber jetzt da ich es weiß, werde ich mal schauen, ob ich da irgendwie rankomme. Der Film war ja schon echt wahnsinnig toll. Die Bücher sind es bekanntlich noch mehr. Und wenn du das schon so sagt^^
: Lieblingsbuch
: Rayk July 03, 2007, 10:44:29 PM
Da hab' ich mein Exemplar her: Auf Englisch bei Amazon (http://www.amazon.de/Last-Unicorn-Peter-S-Beagle/dp/0451450523)

Und, wenn's denn unbedingt sein muss: Auch auf Deutsch bei Amazon (http://www.amazon.de/Das-letzte-Einhorn-Hobbit-Presse/dp/3608952047)

Allerdings ist die deutsche Ausgabe teurer, weniger schön (die Illustrationen in der Anniversary Edition sind teilweise ganz schick) und bestimmt geht auch von dem tollen Erzählstil was verloren. *schlecht mach* ;)
: Lieblingsbuch
: Evangeline July 03, 2007, 11:06:27 PM
Ich finde es auch auf deutsch lesenswert. ;) *mal verteidig*
: Lieblingsbuch
: Rayk July 03, 2007, 11:17:04 PM
Natürlich ist es auch auf Deutsch lesenswert. Übersetzungen ins Deutsche sind meist recht gut, aber manche Dinge kann man eben nicht übersetzen und auch wenn man kann, wird halt nicht alles perfekt.
Und wenn sich die Deutsche Fassung des Films so nah an den Wortlaut des Buchs gehalten hat, wie die Englische Version, dann gibt's in der Übersetzung eben einige Sachen, die mich blöden Perfektionisten ein wenig stören. Da hieß es nämlich zum Beispiel "Es gibt in eurem Königreich nichts, was ich begehre.", dabei ist das falsch... es hätte heißen müssen "Ihr besitzt in eurem Königreich nichts, was ich begehre."!
Klar, 'ne Kleinigkeit, aber eben einer der wenigen Vergleiche, die ich machen kann. Und die Lieder konnte man bestimmt auch nicht wirklich gut übersetzen.

Anyway: Lesenswert in jedem Fall! ^^
: Lieblingsbuch
: Azathot July 05, 2007, 03:29:47 AM
Hail Eris! All Hail Discordia!

Habe endlich Illuminatus! zu Ende gebracht, den größten Mindfuck dieses Planeten :) wirklich großartig, konfus und verstörend. Wer danach noch sowas wie ein Weltbild hat muss hart im Nehmen sein^^
We have never sought power. We have sought to disperse power, to set men and women free. That really means: to help them to discover that they are free. Everybody's free. The slave is free. The ultimate weapon isn't this plague out in Vegas, or any new super H-bomb. The ultimate weapon has always existed. Every man, every woman, and every child owns it. It's the ability to say 'No' and take the consequences. 'Fear is failure'. 'The fear of death is the beginning of slavery'.' Thou hast no right but to do thy will'.
: Lieblingsbuch
: Neider July 09, 2007, 09:26:53 PM
Mach doch einfach mit "Schrödingers Katze, das Universum nebenan" weiter. Danach kannst Du dein Hirn dann getrost einsargen lassen.

Nun, Lieblingsbuch .. Terry Pratchetts Scheibenweltromane lese ich immer wieder gerne und für meine Verhältnisse auch sehr schnell. Die Zamonien-Romane von Moers sind sicherlich auch Bücher die hoch in meiner Gunst stehen. Akif Pirincci wurde genannt und ist auch einer der großen Autoren meiner frühen Jugend. Recht jung, aber dafür intensiv ist meine Liebe für Dostojewskij.
: Lieblingsbuch
: Rayk July 09, 2007, 09:33:20 PM
Akif Pirincci ist bei mir als nächstes dran... eine weitere Zeichentrickumsetzung, die ich sehr gerne mag, will übertroffen werden. :)
: Re: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin April 14, 2008, 10:03:53 PM
Ich lese im Moment zum vierten oder fünften Mal wieder "Die Geisha" von Arthur Golden.
Wirklich, der Mann versteht es seine Leser zu fesseln, selbst wenn nur ein Sack Reis umkippen würde, könnte er es so gut beschreiben, dass einem die stelle in keinster Weise langwelig vorkommt.
*seufzt*
Muss mich mal nach anderen Büchern von ihm umsehen, wenn dieses schon so gut ist, können andere zu 99 % auch nur lesenswert sein.
: Re: Lieblingsbuch
: Poppie April 14, 2008, 11:31:13 PM
Also meine Lieblingsbücher sind ganz oben die Potter Romane.
Danach folgen die Märchenmond Bücher von Holbein.
Zur Zeit lese ich Nocturna von Jenny-Mai Nuyen. Davor wars Die Schwester der Zuckermacherin. Und danach wirds der zweite teil von Der Schwester der Zuckermacherin sein: Aschenblüten.

:)
: Lieblingsbuch
: opheliac April 15, 2008, 03:54:03 PM
Habe ich irgendwann im Verlauf dieses Threads schonmal erwähnt, wie unangenehm ich den Schreibstil von Hohlbein finde?

Ich lese im Moment tatsächlich "Lolita". (Und ich musste extra in die Erotikecke der Bücherei gehen, um es mir zu leihen.) Ich bin aber noch nicht fertig und werde es Abi-bedingt vermutlich auch nicht allzu schnell ... Meinungsbildung erfolgt später.

Eines vielleicht noch: Ich habe in den letzten Ferien "Creepers" gelesen ... im Grunde nicht besonderes, aber so spannend, dass ich erst morgens um 4 (Ha-ha!) aufgehört habe zu lesen. Die Ausgangssituation, dass Menschen in ein verlassenes Gebäude einsteigen, das noch im Zustand der Zeit ist, in der es verlassen wurde, allein ist schon faszinierend.
: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin April 15, 2008, 08:13:32 PM
Unangenehm?
Ja, ab und an ist er es wirklich, habe kürzlich mit der "Genesis"-Trilogie von ihm angefangen, eher unfreiwillig, habe die ersten zwei Bände zu Ostern und Geburtstag geschenkt bekommen.
Und was soll ich sagen?
Der Hauptcharakter ist mir unsympathisch, zudem ist er nicht der Hellste, wenn er mit 17 Jahren nicht den Unterschied zwischen "a.m." und "p.m." kennt.
*den Kopf schüttelt*
Zudem ist die Handlung nicht anspruchsvoll, wenn nicht gar langweilig, da es immer das Gleiche ist:
Erst macht der Junge was Dummes, dann hat er deswegen Zoff mit wem, alle vertragen sich und dann geht der Zirkus von vorne los und das auf über gut 400 Seiten. Das zieht dann wirklich an den Nerven des Lesers.  :drop:
Wenigstens hat das Buch Humor, wenn man so jemand wie ich ist, der sehr leicht zum Lachen zu bringen ist. ^^
Ach ja, in "Märchenmond" fand ich den Erzählstil auch nicht gerade überragend, da hat er schon Besseres geleistet, der gute Hohlbein, man nehme nur "Azrael", die "Nemesis"-Reihe oder "Die Chronik der Unsterblichen".

Lolita?
Aw, ich nehme mir schon seit Monaten vor das Buch zu lesen, zum einen weil ich selbst Lolita bin und sehen möchte mit was die Leute die Gothic Lolitas ständig verwechseln.
Muss mal in die nächste Buchhandlung flitzen, wenn ich wieder Zeit habe.
: Lieblingsbuch
: Fei Ling April 15, 2008, 08:23:35 PM
ach, es gab so ne phase, da fand ich hohlbein auch toll, und verstand die leute nicht, die meinte es gäbe doch weit besseres als hohlbein. in so einem gewissen alter ist eine hohlbein vorliebe wohl durchaus häufig anzutreffen. auch wenn ich nunmehr lange kein wirklich wirklich gutes hohlbein buch mehr gelesen hab, würd ich nicht sagen, dass hohlbein schlecht ist. im gegenteil. das schon genannte Azrael fand ich genial, gut gefallen hat mir aber auch zB unterland oder märchenmond oder schattenjagd-natürlich gemessen an dem zeitpunkt, als ich das buch las, was mitunter schon einge zeit her ist. da ich aber selbst geniale bücher bisher nie 2mal gelesen habe, werde ich es auch bei diesen nicht tun, ansonsten mach ich sie mir vllt nur kaputt ;D

und märchenmond ist sowieso - trotz der tatsache, dass ich es nicht als supergenial einstufe -schon beim lesen nicht- was besonderes :)

bücher die ich nach wie vor genial finde sind die osten-ard sage *_*
und dann hab ich noch 2 autorinnen gefunden, deren bücher mir ungemein spass machen:
Robin Hobb und Carol Berg!
: Lieblingsbuch
: Poppie April 15, 2008, 10:38:26 PM
Ich habe zwar auch schon lange nichts mehr von Hohlbein gelesen und es ist schier ewig her, dass ich die Märchenmond-reihe gelesen habe, aber trotzdem gehört sie zu meinen liebsten ^^

mir hat ne Freundin Feuervolk ans Herz gelegt, hats jemand gelesen?
: Lieblingsbuch
: opheliac April 16, 2008, 05:15:30 PM
An Hohlbeins Storys habe ich im Grunde gar nichts auszusetzen, abgesehen davon, dass sie nach dem x-ten Buch ein wenig austauschbar werden. Dieses Phänomen ist für mich zum Beispiel auch bei Steven King beobachtbar und vermutlich unvermeidlich bei Autoren mit einem solchen Output.
Was mich viel mehr gestört hat ist die Tatsache, dass ich mir beim Lesen manchmal gedacht haben: "Meine Güte, das hätte man aber auch besser ausdrücken können!" oder "Irgendjemand sollte dem Mann mal ein Synonymwörterbuch schenken." Hohlbein fehlt genau das, was ich an den Fantasyromanen von Anne Rice so schätze. Seine Sprache ist größtenteils irgendwie ... profan.

(Jegliche Art von Hohlbein-Fans sollen sich bitte nicht angegriffen fühlen - ich lege nur meine Meinung dar.)

Um hier mal ein paar Klischees zu bedienen: Was halten die werten Herrschaften denn von den Werken Dirk Bernemanns? Habt ihr sie gelesen?
: Lieblingsbuch
: Fei Ling April 16, 2008, 06:21:07 PM
ne Dirk Bernemann hab ich bis dato nicht gelesen, und was ich auf der hp so sehe, sieht für mich - ich bediene hier meine vorurteile - genauso aus, als würde ich es nie lesen. sieht nach der art buch, die man in der schule vorgesetzt bekommt und nicht lesen will aus *traumatisiert*

ich bleib lieber bei niveaulosen fantasyromanen ._.° (ach quatsch, die haben eh niveau, bloß ein anderes halt oder so)
Anne Rice hat mir zu viel niveau- ich hab den ersten teil dieser vampirserie da gelesen, wobei der ausdruck "ich hab mich tapfer durchgekämpft" weit treffender wäre.
über geschmack lässt sich halt bekanntlich nicht streiten :)
: Lieblingsbuch
: opheliac April 16, 2008, 08:17:00 PM
Dirk Bernemann und Bücher die man in der Schule lesen würde? *lachanfall des Tages* :D
Was zur Hölle hat er denn auf seiner Homepage?
Ich glaube nicht, dass das Buch, das ich kenne, in dem am meisten "gefickt" vorkommt (sowohl im wörtlichen, als auch im übertragenden Sinne) als Schullektüre geeignet wäre.

Nunja, ich habe die "Unschuld" I + II gelesen.
Ich bin zwar kein begeisterter Fan, aber kurzweilig ist das Ganze allemal. Der Gute neigt zwar zum hemmungslosen rumhyperbeln und pechschwarz-/bitterernstmalen, ist im Endeffekt aber doch nur Unterhaltung (für mich). Und neben Denkanstößen wird wohl auch noch eine Portion Befriedigung voyeuristischer Veranlagung geliefert.
Ich war zu seiner Lesung auf der Buchmesse ... und er kam tatsächlich genau so rüber, wie man aufgrund seiner Bücher vermuten würde. Angewidert von Menschlichem. War vielleicht Imagepflege ...
: Lieblingsbuch
: Fei Ling April 16, 2008, 11:59:37 PM
nun, genauso sehen die aus, und hab nun aufgrund deines beitrages nochmal dazu was gelesen, und bleib dabei: kategorie schulkram.

"Vielleicht das, was Dirk Bernemann in seinem Buch Ich habe die Unschuld kotzen sehen in aneinander hängenden, kritischen, provokativen und sprachrealistischen Episoden schildert.

Und dann gibt es nach den Episoden noch die Gedichte, ehrlich, ungeschönt, manchmal lyrisch, immer gesellschaftskritisch."
http://nanarock.wordpress.com/2007/09/23/dirk-bernemann-ich-habe-die-unschuld-kotzen-sehen/

klingt absolut nach sowas. und es soll ja tatsächlich schulen geben, die was anderes lesen als Goethe oder so.

definitiv nichts für mich.
: Lieblingsbuch
: opheliac April 17, 2008, 04:40:41 PM
Schullektüre hat - wenn es kein Klassiker ist - immer den Anspruch, irgendeine Lebensweisheit zu vermitteln, wie: Sei gegen Atombomben! Trink keinen Alkohol/nimm keine Drogen/prostituier dich nicht! Erschieß keine Leute! Sei nett zu Freaks! usw.
Bei Bernemanns Büchern kommt meiner Meinung nach höchsten die Nachricht: Finde das Leben scheiße!, rum, was denke ich nicht im Sinne der Pädagogen ist.
Ich würde ja gerne das 1. Kapitel ("Fickmensch") von der "Unschuld II" zitieren ... aber mit solchem Schweinkram sau ich dieses gute Forum nicht zu. Lies vielleicht einfach mal rein, wenn es dir in die Hände fällt.
: Lieblingsbuch
: Fei Ling April 17, 2008, 06:34:08 PM
ach, das gesellschaftskritisch deckt die schulvoraussetzung doch locker ab.
muss nun aber gestehen, dass ich in der schule - bis auf dieses schnödeödeblöde englisch buch (weiß der geier wie das hieß, lebensweisheit  hatte das jedenfalls keine vermittelt) -gar kein buch gelesen hab ....drückebergerei rockt :p

auf der anderen seite hast natürlich recht - keineswegs im sinne der pädagogen, da was neues, und da müsste professor ja seine verstaubten unterlagen erneuern...
ne, danke, kein bedarf nach gesellschaftskritischem schweinskram...
: Lieblingsbuch
: MadGirl May 14, 2008, 06:02:06 PM
Hmmm.... Lieblingsbuch *grübel* ich schätze es ist Hamlet :))) sofern das als Buch gilt. Romeo und Julia finde ich auch ziemlich ansprechend ... Für die beiden Stücke hab ich anfangs aber auch ein bisschen gebraucht , also bis man in dieser lyrischen Sprache drin ist dauerts ein weilchen . Aber ich muss sagen ... ich habe echt gefallen dran gefunden ! :) Auch an Gedichten wie "Des Liebenden Klage" finde ich zunehmend mehr gefallen ( http://www.zeno.org/Literatur/M/Shakespeare,+William/Poetische+Werke/Der+Liebenden+Klage ) ... Sonst lese ich allerlei Romane , könnte aber nicht sagen welches Buch jetzt mein Liebling ist .

Momentan lese ich "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche .
Ich muss sagen , dass ich teilweise echt angeekelt war bzw bin (habs gestern gekauft -> bin noch nicht ganz durch) aber die unglaublich lustige Schreibweise animiert mich dann doch dazu es bis zum Ende durch zu lesen .
Hat einer von euch schon erfahrungen mit dem Buch ?
Ich habs allein schon um mir eine Meinung über dieses extrem umstrittene Buch zu bilden angefangen zu lesen ... Es hagelt ja Kritiken ohne Ende :D ... Vesrtändlich wie ich finde , das Buch hat es schon in sich :D

Naja was soll ich noch großartig erzählen ! Freue mich über Austauschpartner über das Buch "Feuchtgebiete" :D

Liebe Güße
Alina
: Lieblingsbuch
: LA-Fairy June 09, 2008, 11:27:07 PM
Also bei mir is es Harry Potter 6+7, und Rache der sith und labyrinth des boesen aus der star wars reihe.
Dann noch spiegellabyrinth von frank beddor, vorsetzung in deutsch kommt entweder august oder oktober habs vergessen.

Momentan habe ich hier Bis(s) zum morgengrauen(twilight) liegen. Muss aber erst noch der alchemist durch lesen, aber irgendwie glaub ich das is en kinder buch, was nicht unbegindt schlecht ist.LOL
Doch auf twilight freu ich mich schon, da am 12.12 der film bei den amis anlaueft.
"How old are you?" "17" "How long have you been 17?" "A while" hat mich ueberzeugt.
: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin June 10, 2008, 07:32:23 PM
Im Moment lese ich "Lolita", habe es mir endlich ausgeliehen.
Nur...
Warum zum Teufel noch mal kommt so viel Französisch in dem Buch vor?
*grr*
Ich bin zwar einigermaßen gut in diesem Fach, aber mit den Ausdrücken, die im Buch verwendet werden, kann ja nicht mal meine Lehrerin was anfangen, die ich verzweifelt um Hilfe gebeten habe.
Andererseits...
Was wiederrum gut an dem Buch ist, dass ich keine der handelnden Personen mag. Oder, sagen wir besser, ich mag sie zwar, aber irgendwie auch nicht. Es ist teilweise wirklich faszinierend zu lesen wie Lolita den armen Monsieur Humbert in der Hand hat und wie raffiniert sie damit umgeht. Ein sehr durchtriebenes Weibsbild... *nickt*
Mal sehen, wie die Geschichte ausgeht, ich tippe ja darauf, dass der Herr wegen seiner Eifersucht irgendwann durchdreht und sie ermordet.
Dennoch... Das wäre etwas zu banal für meinen Geschmack. ;)
: Lieblingsbuch
: _*_AniSeL_*_ June 10, 2008, 07:51:26 PM
och bücher  *.*
ich leibe lesen alles von gothe und kafka bis jaonathan nasaw und stephenie meyer  *wehhh*

hm mein lieblingsbuch... schwirig eigentlich fast immer das was ich grad lese also im moment "menschenfeind" von molière... ^^

*tässchen tee dalass*
: Lieblingsbuch
: opheliac June 11, 2008, 12:00:46 AM
Nur...
Warum zum Teufel noch mal kommt so viel Französisch in dem Buch vor?
*grr*
Ich bin zwar einigermaßen gut in diesem Fach, aber mit den Ausdrücken, die im Buch verwendet werden, kann ja nicht mal meine Lehrerin was anfangen, die ich verzweifelt um Hilfe gebeten habe.
Same here ... Ich bin eigentlich auch verhältnismäßig gut, aber einiges habe ich einfach nicht verstanden. Ist ja aber zum Glück nicht von existentieller Wichtigkeit zum Verfolgen der Handlung.

Mal sehen, wie die Geschichte ausgeht, ich tippe ja darauf, dass der Herr wegen seiner Eifersucht irgendwann durchdreht und sie ermordet.
Dennoch... Das wäre etwas zu banal für meinen Geschmack. ;)
Dem Schicksal (das alte Miststück) sei Dank, dass ich kompetente Freunde habe, die den Film gesehen hatten und auf meine Erwähnung, was ich denn im Moment lese antworteten: "Ach, war das nicht das, wo am Ende ... ?"
*hass*

Was die Figuren betrifft: Erschreckenderweise hat mich das Buch streckenweise angestiftet, mehr Sympathie gegenüber dem Pädophilen, als der Lolita zu entwickeln .. aber das ist wohl ein bisschen die Absicht des Autors gewesen und auch, was es damals so umstritten gemacht hat. (Ganz abgesehen vom Sujet, natürlich.)

Nebenbei bemerkt, habe ich damals eine DDR-Ausgabe gelesen ... dass das nicht in der Zensur hängen geblieben ist, wundert mich immer noch. Vielleicht, weil der Name des Autors nach "Genosse" klang.
: Lieblingsbuch
: Rayk June 11, 2008, 01:39:24 AM
Humm... ebenfalls Lolita. Leserunde? ^^ Ich hab' Französisch zwar nach 3 Jahren (glaube ich) mit 'ner 3- abgewählt (und das ist nun 4 Jahre her o_O), komme bisher allerdings einigermaßen gut klar. Ich verstehe nicht alle französischen Einwürfe, aber das meiste konnte ich mir schon erschließen. Glaube ich zumindest. *g*
Ich bin allerdings auch erst auf Seite 153 und werde wohl gleich weiterlesen. ;)

@opheliac: Nette Freunde hast Du. O.o Bei Fremden kann man sowas ja machen... zum Beispiel, wenn man nach der ersten Vorstellung eines Films aus dem Kino kommt... das trainiert auch die Beinmuskulatur... aber bei Freunden? o.o" Ich kenne bisher nur das Lied von Janus und kann mir demnach ansatzweise denken, wie es ausgehen wird... aber wer weiß, ob ich das nicht falsch interpretiere? Ich bleibe gespannt. ^^
: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin June 24, 2008, 03:32:59 PM
Leserunde?
Bin gern dabei! ^^

Habe nun endlich nach zwei (oder warens drei?) qualvollen Monaten das Buch beendet.
Um Rayk das Ende nicht vorne weg zu nehmen sage ich darüber nichts weiter als, dass ich den Schluss als merkwürdig empfand...
Er war irgendwie seltsam, ich kann das gar nicht beschreiben...

(Übrigens, auf welcher seite bist du denn nun, Rayk?)

@opheliac:
Das hasse ich auch immer, wenn einem welche schon den Schluss im Voraus verraten...
Andererseits wollen es manche ja nicht anders, eine meiner FReunde liest sich immer die letzte Seite zuerst durch und fängt dann erst damit an das Buch vom Anfang zu lesen.
*den Kopf schüttelt*
Verstehe einer die Leute...
: Lieblingsbuch
: opheliac June 24, 2008, 07:37:38 PM
Meine Cousine liest auch immer die letzte Seite zuerst ... kann ich aber so gar nicht nachvollziehen. Da enttäusche ich mich doch nur selber, weil ich schon weiß, worauf es hinausläuft.

Ich habe heute "A clockwork orange" fertig gelesen. Das Buch hat für mich seltsam angefangen (Man muss sich ja erstmal in die Sprache reinfinden.), sich dann kontinuierlich gesteigert und eher durchschnittlich geendet. Lesenswert ist es aber allemal. *nick*
: Lieblingsbuch
: Poppie June 24, 2008, 08:31:24 PM
ich habe vor einigen Wochen "Das Hexenamulett" gelesen und war so dermaßen begeistert von dem Buch. Ne Tolle Geschichte, die ich für meinen Teil gefressen habe. Spielt in England auch so 15jhd, wenn mich recht erinner *nachdenk* aufjeden fall so um den dreh ;)
Kann ich nur empfehlen ^^
: Lieblingsbuch
: Rayk June 26, 2008, 10:36:17 PM
Übrigens, auf welcher seite bist du denn nun, Rayk?
Knapp 200 Seiten weiter - es gibt so viele Ablenkungen. Aber ich werde mich heute mal wieder dransetzen... voraussichtlich. ;)

Die letzte Seite zuerst? Gucken diese Leute sich auch immer zuerst die letzten 5 Minuten einer DVD und dann den Rest des Films an? oO
: Lieblingsbuch
: Rayk July 04, 2008, 04:33:48 AM
Hmm... ich bin jetzt auch durch... gerade eben... Eindrücke direkt mit neuem Feature. ;)

: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin July 07, 2008, 09:14:29 PM
Ich weiß nicht...
Beim Ende habe ich ein wenig mehr erwartet...
Mehr Dramatik zum Beispiel, der Mord von dem Herren, dessen Name mir entfallen ist, war fast gar nicht dramatisch, ich für meinen Teil saß da und dachte mir: "Und das soll's sein?"
Andererseits, das Buch hat doch auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, oder?
Dann war es in der Zeit, inder es erschienen ist, wohl dramatisch, doch für mich war es gegen Ende einfach ein wenig zu , na ja, flach.
Doch eines muss ich sagen, die Stelle, wo er sein "Testament" vorließt, fand ich toll, die hat Stil. ^^

Was den Mittelteil angeht, stimme ich dir restlos zu, Rayk, vorallem ist mir die Stelle hängen geblieben, wo Humbert die ganzen Städte und Staaten aufzählt, wo er mit Lolita gewesen ist.
Da war ich wirklich kurz davor das Buch an die Wand zu donnern, habe es aber sein lassen, war ja nur ausgeliehen.
: Lieblingsbuch
: _*_AniSeL_*_ July 08, 2008, 07:53:21 PM
soooooooooooooooooooouu...
habe mir jetzt ebenfalls das viel diskutierte werk "lolita" zugelegt (verdammter gruppen zwang  :D)
also ich bin hellauf begeistert (obwohl ich kein wort französisch kann... außer oui und baguette   :proud:)
sehr schöngeschriben!
naja das wars dan mal von meiner ungeachteten meinung^^

*muffins herschenk an jeden der nett guckt*  :D

*verneig*
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd November 05, 2008, 01:33:25 AM
Am meisten gestaunt habe ich bei "Leviathan oder die beste der Welten" von Arno Schmidt - weil die Geschichte 1949 veröffentlicht wurde, aber so geschrieben ist, als wär sie von 1999. Der Typ war seiner Zeit stilistisch weit voraus.

Gerade fertig gelesen habe ich "Das Haus der Puppen" von Ka-Tzetnik 135633 (Der Autor hat sich nach seiner KZ-Nummer benannt, richtiger Name ist ungeklärt). Sehr eindrucksvoller Roman, auch wenn man am Ende total fertig ist. Eigentlich mag ich das Thema KZ und 3.Reich nicht sonderlich, aber in dem Buch wird es rein literarisch verarbeitet. Es ist ebenfalls recht alt (1956), bin drauf gekommen weil in dem Song "No love lost" von Joy Division draus zitiert wird.
: Lieblingsbuch
: are-you-suffering November 09, 2008, 05:43:57 PM
...
Ich habe mehrere Lieblingsbücher.
"No Exit" von Daniel Grey Marshall,
"Jeansgröße 0" von Brigitte Blobel
und "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" 1 & 2 von Dirk Bernemann.
: Lieblingsbuch
: Lilly November 29, 2008, 12:51:21 PM
Mein absolutes Lieblingsbuch kann ich immer noch nicht bestimmen, weil es ein ewiger Kampf zwischen "Looking for Alaska" und "Paper Towns" (beide von John Green) ist.

Und ich oute mich als Twilight-fan. So. Jetzt hab ichs gesagt. Ich weiß, es ist literarisch nicht gerade wertvoll, aber gebt mir einen blassen Vampir und ich bin glücklich.  :naughty:

: Lieblingsbuch
: FuckingDramaQueen January 31, 2009, 10:57:37 PM
uff. ich lese viel, will und kann mich wohl nicht wirklich festlegen.
aber ich mag wohl, 'die mitte der welt' von andreas steinhöfel.
und noch alles mögliche. klassiker und so ;)
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 03, 2009, 09:30:45 PM

und noch alles mögliche. klassiker und so ;)

Hm...moderne Klassiker? Oder jetzt wirklich die Goethe/Schiller-Fraktion?

Ich hab´gerade Georges Bernanos entdeckt ("Die Sonne Satans"). -Warum wird einem das nicht in der Schule beigebracht – dass es Autoren gibt, die so geniale Gedanken zum Thema "Kindheit" hatten? Sch***-Lehrpläne...
: Lieblingsbuch
: FuckingDramaQueen February 15, 2009, 11:23:01 AM
ich seh das genauso schei** lehrpläne heut zu tage(auch wenn ich selber ziemlich jung bin) sehnt man sich nach so etwas.
um deine frage zu beantworten, sowohl moderne wie auch goethe etc (:
heute wird so was leider vernachlässigt... schade eig.
: Lieblingsbuch
: Calla February 16, 2009, 07:43:44 AM
absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten? Boach. Keeeeine Ahnung. Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Bücher. Und je nach Genre, Epoche, etc sind sie ja auch immer total unterschiedlich. Fällt mir also echt schwer da jetzt "the one and only" raus zu suchen ;)
Aber Autoren die definitiv lesenswert sind - meiner Meinung nach - sind: Karin Slaugther, Franz Kafka, Markus Heitz, Schiller und Goethe

Wobei es noch hundert andere gibt die auch echt gut sind ;)
: Lieblingsbuch
: opheliac February 16, 2009, 07:48:05 PM
Ich habe vor kurzem endlich mal den "Steppenwolf" fertig gelesen und ich muss sagen: Wenn man den Ich-bin-alleine-und-bring-mich-um-- bzw. Traktatteil hinter sich hat, lohnt es sich wirklich! (Auch, wenn ich mit dieser Meinung jetzt in einer dauerhaften Killerdebatte mit meinem Freund stecke. *lach*)

Und heute auf dem Flug habe ich mal mit "Twilight" angefangen ... herausfinden, ob außer Kleiner-Mädchen-Hysterie da irgendetwas dran ist. (Nicht, dass ich für sowas nicht anfällig wäre. :D)
: Lieblingsbuch
: Calla February 17, 2009, 06:26:53 AM
Absolut off topic, aaaaaaber wo bist denn du hin geflogen? :D

Um das ganze zu retten: Wie fandest du denn twilight bisher?
: Lieblingsbuch
: opheliac February 17, 2009, 07:09:33 PM
*lach* Ich bin von Wien zurück nach Hamburg geflogen. ^^

*omg* Edward Cullen ist der tollste Typ der Welt! *kreisch* Egal, dass der fiktiv ist. Ich will keinen anderen mehr!
Nee, Quatsch ...
Bis jetzt halte ich es für ziemlich durchschnittlich-teenie-mäßig, aber ich befinde mich auch erst auf Seite 50 oder so. ;)
: Lieblingsbuch
: Poppie February 17, 2009, 07:23:47 PM
Hmm.. ich habe eine Freundin die mir SOWAS von auf den Sack damit geht, wie toll doch die geschichte ist und wie schlimm das ist, dass bella... (bla bla bla, is auch egal ^^) und überhaupt, und wie sehr sie sich doch slebst in der geschichte wiederfindet. ich könnte kotzen ^^
: Lieblingsbuch
: Fei Ling February 17, 2009, 08:03:58 PM
*lach* Ich bin von Wien zurück nach Hamburg geflogen. ^^


hoffentlich ohne probleme aufgrund der witterung. das wetter hat sich ja nicht grad von seiner schönsten seite gezeigt ._. (wenn auch besser als gestern *g* )
was hast du eigentlich in wien gemacht *kratz*
: Lieblingsbuch
: opheliac February 17, 2009, 09:46:04 PM
Das ist jetzt wirklich off topic, aber was soll es. *g*
Ich hatte in HH Probleme mit der Witterung, bzw. vermutlich eher der Pilot ... vor dem Fenster befand sich eine recht solid wirkende weiße Wand. Ich habe den Boden erst gesehen, als ich ihn schon fast anfassen konnte. oO Wir sind deshalb auch verspätet aus Wien gestartet.
Das alles habe ich auf mich genommen, weil mein Mann in Wien studiert. Und, weil ich touristenmäßig durch die Sehenswürdigkeiten rennen wollte. :)

"Twilight" habe ich im Übrigen noch nicht weitergelesen. Aber ich habe es aus dem gleichen Grund angefangen, aus dem Plague rat sich aufgeregt hat. *g*
: Lieblingsbuch
: Fei Ling February 17, 2009, 11:22:12 PM
Rayk ist gegenüber OT ganz tolerant wenn es mehr als 4 zeichen hat *behaupt*
glaub ich eh, bei dem doofen wetter, da ist mit fliegen immer ein bissl schwieriger oO°
*denk* studenten haben jetzt aber doch ferien oder? außer er studiert was bei diesen "fließigen" instituten die auch die ferien für sowas nützen (also vorlegungen, prüfungen udgl). oder ihr habt gemeinsam die sehenswürdigkeiten bestaunt :)  (was habt ihr alles bewundert, irgendetwas besonders empfehlenswert?)

um zum thema zurückzukommen: was ist twilight oder so
: Lieblingsbuch
: Metaphor February 18, 2009, 12:22:53 PM
Well, was Twilight betrifft, zögere ich auch, nicht doch interessehalber mal einen Blick hineinzuwerfen, auch wenn ich nichts allzu anspruchsvolles zu erwarten scheint, das über eine 0-8-15-Teenie-Geschichte mit dem stereotypen, zufällig hineingeworfenen nächtlichem Fabelwesen herausgeht. Doch wer weiß, dieses Review (http://www.goodreads.com/review/show/31196752) ermutigt mich doch, Twilight in einem Moment unendlicher Langeweile eine Chance zu geben?

Buchmäßig habe ich sonst gerade angefangen, Homo faber von Max Frisch zu lesen. Ohne Frage ein gutes Buch. :nod:
: Lieblingsbuch
: Z.innherz February 18, 2009, 09:40:01 PM
Also ich würde bis jetzt noch kein Buch als "Lieblingsbuch" betiteln, dafür habe ich zu wenige erst gelesen, aber momentan lese ich "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" von Dirk Bernemann (scheinen ja die meisten zu kennen). Und ansonsten hat mich das Buch "Mich hat man vergessen" von Eva Erben ziemlich bewegt, weil es die Erinnerung eines jüdischen Mädchens sind und das ja noch lange vor meiner Zeit war, einfach unbegreiflich wie brutal man damals mit Menschen umging und wie damals ihr tägliches Leben ablief.
Hm, die Kolumnen von Sarah Kuttner gefallen mir auch sehr gut ("Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens" & "Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart").

Zu Twilight:
Fragt mich nicht wieso; ich weigere mich auch nur ansatzweise mit dem Buch oder dem Film zu befassen, alleine deswegen weil ich dem Vampirismus noch nie etwas abgewinnen konnte und mich da auch ansonsten nichts überzeugen konnte, was mir von Bekannten erzählt wurde.
: Lieblingsbuch
: Fei Ling February 18, 2009, 09:48:11 PM
Well, was Twilight betrifft, zögere ich auch, nicht doch interessehalber mal einen Blick hineinzuwerfen, auch wenn ich nichts allzu anspruchsvolles zu erwarten scheint, das über eine 0-8-15-Teenie-Geschichte mit dem stereotypen, zufällig hineingeworfenen nächtlichem Fabelwesen herausgeht. Doch wer weiß, dieses Review (http://www.goodreads.com/review/show/31196752) ermutigt mich doch, Twilight in einem Moment unendlicher Langeweile eine Chance zu geben?



"Probably the most talked about book since Harry Potter,"
schon der satz aus dem zitierten review hat mir mal wieder deutlich gemacht, dass ich manchmal so absolut herrlich nix mitbekomm o_O (weiß nicht, ob das gut o schlecht ist)
: Lieblingsbuch
: opheliac February 19, 2009, 12:17:56 AM
Fei Ling, du kennst die Bücher vielleicht unter dem Titel "Biss zum ... Morgengrauen/Mittagsstunde/Abendrot usw. ...
Ich habe nur den englischen Titel benutzt, weil ich es auf englisch lese ... Aber der Film heißt ja auch so, oder?

Im Übrigen bin ich auch ganz entzückt von der Hysterie um den Schauspieler, der Edward spielt. *schmunzel*
: Lieblingsbuch
: Poppie February 19, 2009, 01:13:50 AM
Cedric Diggory! Den namen hat er weg :D
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 19, 2009, 05:48:59 PM
ich seh das genauso schei** lehrpläne heut zu tage(auch wenn ich selber ziemlich jung bin) sehnt man sich nach so etwas.
um deine frage zu beantworten, sowohl moderne wie auch goethe etc (:
heute wird so was leider vernachlässigt... schade eig.
Gerade der junge Goethe wird einem in der Schule ja eher selektiv vermittelt...so lustige Verse wie "Dem deutschen Mann gereicht´s zum Ruhm//dass er gehasst das Christentum" hab´ich erst nach meiner Schulzeit zu Gesicht bekommen...
 
@cracked mirror: Nach Homo faber-Lektüre empfiehlt sich auch der Vergleich mit der Verfilmung von V. Schlöndorff. Teilweise ist die umwerfend gut, teilweise legt sie Schwächen des Buches bloß, aber es lohnt sich.

@Calla: Wer ist Karin Slaughter? Klingt eher nach ner Literaturkritikerin... :lol:
: Lieblingsbuch
: Calla February 19, 2009, 06:15:27 PM
Die einzig wahre und aller beste Krimi/Thriller Autorin der Welt (um mal ganz objektiv zu bleiben *hüstel* :D )

http://www.karinslaughter.com/ (http://www.karinslaughter.com/)
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 19, 2009, 06:52:56 PM
Die einzig wahre und aller beste Krimi/Thriller Autorin der Welt (um mal ganz objektiv zu bleiben *hüstel* :D )


Ok, ich lese keine Krimis. Aber der metzgerhafte Name ist bei dem Metier wohl nicht ganz unpassend.

Ansonsten ist die objektiv beste Autorin der Welt natürlich Emily Bronte. Wundert mich, dass die von den ganzen Emilie-Fans hier noch gar nicht genannt wurde... ;)
: Lieblingsbuch
: Calla February 19, 2009, 07:04:53 PM
Ich dachte die gute Frau hätte in ihrem Leben nur einen Roman geschrieben?
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 19, 2009, 07:11:53 PM
Korrekt. Aber manchmal reicht das eben, um alle anderen weit hinter sich zu lassen...

(am besten ich zitiere aus kompetenten Expertisen: "This woman had pure imagination" – James Joyce, "Der Groß-Genius der Familie...die Titanin...die orion-spreizige" – Arno Schmidt)

Und für ihre Gedichte gilt das gleiche. –Emilies do it better!  :)
: Lieblingsbuch
: Metaphor February 20, 2009, 03:52:52 PM
Danke für den Hinweis, Hamletian! Werde ich, sobald Buch beendet, machen. :nod:

Die Lektüre der Bronte-Schwestern steht auch auf meiner Liste von Klassikern,
die ich mir eines Tages zu Gemüt führen will, doch das hat keine Eile, weil ich nicht nur unglaublich lange an einem Buch lese,
sondern auch nicht immer die notwendige Ruhe, um die dem Werk gebührende Aufmerksamkeit zu widmen.
Noch dazu bei dem Stapel, der jetzt schon auf meinem Nachttisch steht. :lol:

Da ist Twilight schon ein ganz anderer Vertreter, den man zwischendurch mal eben so weglesen kann.
Und wenn, dann wird es  von mir natürlich ebenfalls im Original gelesen. ;)

[...,,Das'' Twilight? Oo]
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 20, 2009, 06:03:21 PM
Von den Romanen Brontes habe ich zugegebenermaßen auch nur Emilys "Wuthering heights" gelesen. Die 600 Seiten "Jane Eyre" von Charlotte werd´ich mir in meinem Erdenleben wohl nicht mehr zu Gemüte führen...eher gebe ich mal "Agnes Grey" von Anne eine Chance. –Aber Emily ist ein must have.
: Lieblingsbuch
: opheliac February 23, 2009, 07:12:47 PM
Karin Slaughter ist zugegebenermaßen nicht so mein Fall .. man kann es mal lesen, aber ich lege es nicht unbedingt drauf an. Bin aber auch eben nicht der Krimityp. :)

So, ich bin fertig mit "Twilight". *hüstel* *bedeutsame stille*
...
Es liest sich auf jeden Fall schnell weg und ist sehr kurzweilig. Wenn ich den 2. Teil irgendwo geliehen bekomme, werde ich auf langweiligen Zugfahrten weiterlesen.
Die Story des 1. Teils hat mich jedoch nicht gerade weggeblasen. ABER es ist natürlich gemein, durchtrieben und hinterlistig von Frau Meyer, einen absoluten Übermann in ihr Buch reinzuschreiben. Jedes Mädchen von zehn bis sechzig wünscht sich doch einen Edward Cullen. :D (Na gut, die Älteren vllt MIT Sex. *hust*) Wenn ich ein Buch schreiben würde, würde ich auf jeden Fall auch so einen Charakter reinnehmen. Weil es funktioniert ... Ich glaube, das mache ich. xD
: Lieblingsbuch
: Metaphor February 26, 2009, 09:27:33 PM
Die 600 Seiten "Jane Eyre" von Charlotte werd´ich mir in meinem Erdenleben wohl nicht mehr zu Gemüte führen...
Oh? Weshalb denn nicht? o.o

Oh ja, Opheliac's Buch würde unser einhelliger Favorit! :D
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd February 27, 2009, 08:57:04 PM
Die 600 Seiten "Jane Eyre" von Charlotte werd´ich mir in meinem Erdenleben wohl nicht mehr zu Gemüte führen...
Oh? Weshalb denn nicht? o.o

Na ja, weil es thematisch doch eher als "Frauenbuch" zu bezeichnen ist – es geht ja letztendlich um das Problem Heirat, bzw. wie man als (rechtlich benachteiligte) Frau im England des 19.Jahrhunderts diese Zumutung überstehen musste oder konnte.

Das einzige was mich hier interessieren würde ist, dass Charlotte Bronte sich angeblich von den thematisch gleichen Werken der Jane Austen distanziert hat. Wo genau da die Meinungsverschiedenheiten lagen ist mir nicht klar...also vllt. erstmal Jane Austen lesen.

Bei Emily Bronte ist ja u.a. das geniale, dass sie im Gegensatz zu Charlotte und Anne nicht nur eine Frau, sondern auch einen gesellschaftlich benachteiligten Mann diese Situation durchleben lässt. Den kann sie dann im Verlauf der Handlung mit aller Härte zurückschlagen lassen – es liest sich unter dem Aspekt als eine einzige teuflische Rachephantasie...   
: Lieblingsbuch
: Metaphor February 28, 2009, 06:17:54 PM
Ah, ich verstehe. Nun, Fokussierung auf gesellschaftliche Benachteiligung der Frau als solchen und Feminismus ist auch nicht gerade das, worauf ich aus bin, da Feminismus absolut nicht mein Ding ist. :lol: Obgleich ich gerade tatsächlich unter anderem ein teils dementsprechendes Buch lese, bzw. gelegentlich darin lese, wenn mir gerade nach Historik ist -
Susie Steinbach: "Women in England : 1760 - 1914 - A Social History"
Ich bekam es zu Weihnachten geschenkt, und wenn man England und das achtzehnte und neunzehnte Jahrhundert (welch eine Überraschung) liebt, ist es recht interessant, wenn es sich auch absolut auf das damalige Leben der Frau in jeweiligen Bereichen beschränkt. *Twitch*
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd March 01, 2009, 08:34:26 PM
Sicher kein ganz unpassendes Weihnachtsgeschenk für ein "wayward victorian girl"... ;)

Da fällt mir ein: Immerhin einen 600 Seiten-Wälzer aus dem viktorianischen Zeitalter habe ich doch gelesen. Wird gerade 150 Jahre alt: Charles Darwin, "Die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl". -Ich dachte mir damals: Wenn Marilyn Manson das gelesen hat, muss ich es auch tun... :lol:
: Lieblingsbuch
: Metaphor March 02, 2009, 09:36:26 PM
(Dem ist nicht abzusprechen. ;) )

Oh, wie überaus lehrreich! Das erinnert mich an die alten Biologiebücher, die mein Großvater früher in der Schule hatte. :lol:


Um noch zur Diskussion beizutragen, lässt sich noch erwähnen, dass ich heute über ein Buch nachdachte,
welches ich mal anfing, es dann aber weglegte, weil die Autorin es sich meiner Meinung nach recht leicht macht,
(und weil die Rückgabefrist des Buches im Verhältnis zum Buch-Volumen für meinen Leserhythmus deutlich zu knapp bemessen war) 

Kay Redfield Jamison : Night falls fast/Wenn es dunkel wird - Zum Verständnis des Selbstmordes

Das Buch ist, wenn man von den zwischendurch eingeworfenen, well, nicht sonderlich distanzierten Meinungseinwürfen der Autorin absieht,
eine nicht uninteressante Zusammenstellung von Fakten über die Historik des Suizids.
Es finden sich sowohl statistisches als auch wissenschaftliche Informationen, sowie teils Auszüge aus diversen Abschiedsbriefen von,
beispielsweise, Seneca. Die Motivation des Werkes soll sein, nach den Motiven Suizidaler zu forschen,
doch macht es sich die Autorin damit, soweit ich gelesen habe, sehr leicht, indem sie die Schuld einfach dem zuschiebt, der sich zuerst selbst das Leben nahm, was meines erachtens weder sonderlich professionell ist, noch zu irgendetwas führt. Und sonst waren die anderen Leute immer schrecklich gemein. Na ja. :lol:
: Lieblingsbuch
: Hamletian Kyd March 03, 2009, 10:38:18 AM
Hmm...das klingt nach ner Amerikanerin, die von deutschen AutorINNen klaut.  :Òó:
Ich habe so ein Buch jedenfalls auch schon gelesen: Gabriele Dietze "Todeszeichen. Freitod in Selbstzeugnissen". Ist von 1983, ich nehme mal an älter als das Buch von der Jamison.

Ansonsten gelten als exzellente Bücher zum Thema Selbstmord folgende (habe ich allerdings beide noch nicht gelesen):

Herrmann Burger: "Tractatus logico-suicidalis"
Wilhelm Kamlah: "Meditatio mortis"

Burger war Schriftsteller, Kamlah ein bedeutender Philosoph. Beide haben nach Abfassung der o.g. Bücher den Selbstmord vollzogen.

Vielleicht sollten wir einen "Art of suicide"-thread eröffnen...aber dann hat man immer gleich BILD, die Kirche, das Privatfernsehen und diverse andere Horrorinstitutionen am Hals... :nono:
: Lieblingsbuch
: Metaphor March 06, 2009, 06:10:32 PM
Das gesamte "Machwerk" ist eher eine große Zusammenfassung als ein eigenständiges, selbstgeschriebenes Buch (wobei ich wohl nicht absprechen möchte, dass sie all diese Zusammenfassungen selbst geschrieben hat, but you know), deswegen wäre es nichtmal verwunderlich, wenn sich dort aus besagten Quellen etwas findet. Wie gesagt habe ich das Buch dann zurückgebracht und es bisher keines weiteren Blickes gewürdigt.

Was ich demnächst evtl. gern lesen würde ist "Und möchte mit Fremden tanzen" von Oliver Fehn. :nod:
(Auch wenn das ein vielleicht untypischer Einstieg in sein literarisches Werk ist. ;) )


Und - oh ja - es ist schwer zu sagen, welches von diesen das größte Übel ist, was? :lol:
: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin March 26, 2009, 11:10:49 PM
@cracked mirror:
Homo Faber hatten wir gerade erst im letzten Halbjahr in Deutsch behandelt.
Nicht mein Fall, muss ich sagen, teils wegen dem Schreibstil.
Jedoch fand ich das Schicksal des Hernn Faber durchaus faszinierend, dass am Ende sozusagen sein ganzes, auf Logik und Technik basierendes Weltbild Risse bekommt und zusammenbricht.
Die Verfilmung habe ich auch gesehen, fand diese jedoch nicht so ansprechend, mir haben zuviele Aspekte gefehlt, die im Buch erwähnt werden.

Neulich habe ich ein tolles Buch gelesen, "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde.
Einfach nur herrlich, vor allem wegen Lord Henry.  :D
: Lieblingsbuch
: Metaphor March 27, 2009, 07:07:41 PM
Ah, Oscar Wilde. ♥
Es ist fast schade, dass das Bildnis des Dorian Gray meist von vornherein in einem Atemzug mit dem Namen seines Autors genannt wird,
da er noch so viel mehr Phantastisches geschrieben hat.

Twilight Update:
Ich habe nun tatsächlich begonnen, einem Teil der Saga meine Aufmerksamkeit zuzuwenden;
Vorläufiges Fazit: Absolut genau so durchschnittlich, wie ich erwartet hatte.
Im Grunde geht es bisher nur um Bellas dauerhaft-naive Unsicherheit,
und Edward ist einfach nur da, um perfekt zu sein. 
Ach ja, und zufällig sind einige der Beteiligten (mitsamt all der beiläufig ständig aufgezählt werdenden, für die eigentliche "Handlung" scheinbar absolut belanglosen Nebencharaktere) nebenbei Vampire. :lol:
Abgesehen davon verletzt jedes einzelne "favorite" und "color" meine Gefühle.
Ebenso, wie die abstrus-amerikanische Umgangssprache, die ich beim besten Willen nicht als kunstvolles Erzählen bezeichnen kann.
Dennoch - irgendetwas hält mich dabei, und ich habe bis jetzt keine so tiefgreifende Abneigung entwickelt, die mich dazu bringen würde, das Buch wegzulegen. o.ô
Das gute - Ich lese, da ich damit beschenkt wurde, das letzte Buch, weswegen ich, wenn ich es ausgelesen habe, die Serie nicht weiter verfolgen muss, nur, um zu erfahren, wie alles ausgeht. :D

Auch wenn ich durchgängig das Gefühl habe, dass bisher eigentlich überhaupt gar nichts passiert. :Òó:
Doch es bleibt immernoch die Hoffnung, dass es zumindest ein bisschen spannend wird. Schließlich bin ich erst am Ende des ersten Hauptteils.

Oh, und ich scheine zudem Edward-resistent zu sein. :D
: Lieblingsbuch
: Aura7 May 16, 2009, 05:50:07 PM
Mein Lieblingsbuch ist "Der Venuspakt" (Jeanine Krock). ich weiß auch nciht warum.
Ich liebe Bücher - aber meistens lese ich sie nur einmal (außer sie haben mir besonders gut gefallen) und dann verkauf ich sie wieder.
Und dann noch einige Kunstbücher - Victoria Francés, Amy Brown, Lady Cottington's Pressed Fairy Book (DAS müsst ihr euch mal ansehen!)
: Lieblingsbuch
: Nette-Psychopathin July 05, 2009, 03:25:21 PM
@Aura7:
Oh ja, "Der Venuspakt"...
Auch einer meiner Favouriten, einerseits, weil ich Nuriya sehr sympathisch finde (Endlich mal eine Frau, die nicht zwingend einen Mann zum Überleben braucht!), andererseits, weil Jeanine Krock es schafft die Sexszenen im Buch so darzustellen, dass es nicht nach "Blümchensex" klingt, aber auch nicht nach pornomäßigem Sex.
Schade, dass der voherige Band "Wege in die Dunkelheit" so lahm war, ich hoffe mal, der dritte Band enttäuscht mich nicht so dermaßen...

@Metaphor:
Ich kann mich erinnern auch Anderes von ihm gelesen zu haben.
Das Buch enthielt neben der Geschichte noch einige Kurzgeschichten und Märchen, deren Namen ich aber allesamt vergessen habe. ^^°

Twilight habe ich bisher nur auf Deutsch gelesen, und zwar alle Bücher bis auf den vierten Band.
Nein, ich bin kein Fan der Serie, ich wollte, wie viele hier, nur mal sehen, was an dem Buch so toll sein soll.
Ich gebe es zu, die Geschichte kann einen süchtig machen, ich bin ein gutes Beispiel.
Jedoch ist diese Buchreihe mir zu durchschnittlich, um sie zu kaufen, oder wirklich zu lieben.
Und Bella ist wirklich sehr naiv, wenn man sich mal ansieht, was sie sich von Edward alles gefallen lässt. :nono:
: Lieblingsbuch
: Metaphor July 05, 2009, 09:30:43 PM
@ Nette-Psychopathin:
Eine solche Ausgabe habe ich auch hier. :nod:
Genau genommen ist es eigentlich nicht meine, sondern gehört meiner Oma, von der ich sie mir vor ewigen Zeiten mal geliehen habe. *hüstel*
Wie dem auch sei; das Buch enthält Erzählungen und Märchen, Skizzen sowie Gedichte, alles verfasst in dem ihm eigenen Prosa-Stil.


Um euer aller Gedächtnisse zu bereichern mit den Werken und Welten Wildes, ~ *räusper* :

Märchen und Erzählungen
. Der Glückliche Prinz
. Die Nachtigall und die Rose
. Der selbstsüchtige Riese
. Der ergebene Freund
. Die bedeutende Rakete
. Das Gespenst von Canterville

Skizzen
. Die Sphinx ohne Rätsel
. Der Modellmillionär

Die vier Märchen um das Granatapfelhaus
. Der junge König
. Der Geburtstag des Infantin
. Der Fischer und seine Seele
. Das Sternenkind

Gedichte in Prosa
. Der Lehrer der Weisheit
. Das Haus des Gerichts
. Der Künstler
. Der Mittler
. Der Meister
. Der Schüler

Das Bildnis des Dorian Gray
(Die Vorrede)




(Dies lediglich zur Inspiration. ♥)
: Lieblingsbuch
: are-you-suffering December 27, 2009, 12:16:19 PM
Ich habe gestern das Buch "Kleinstadtschlampe" ausgelesen und..
Woah. Ich liebe es. ♥

Mia liebt laute Partys. Tanzen, saufen, Drogen und Sex. So hurt sie sich durch ihre Kleinstadt, wie es ihr gefällt. Doch klar, Männer sind toll! Aber für Mia haben sie eine sehr kurze Haltbarkeit, meist nur eine Nacht – das gibt ihr den Kick. Die Gewöhnlichkeit einer Beziehung will sie sich lieber nicht vorstellen. Gähn! Langweilig!
Doch dann lernt sie Noah kennen. Der gibt ihr zu denken, und schließlich muss Mia erkennen, dass selbst Kleinstadtschlampen zu echten Gefühlen fähig sind ...

Mirjam Dreers Debüt ist Selbstbewusst und voller Herzblut. Ihre Mia ist die Stellvertreterin einer Generation die sich nicht mehr von den Männern herumschubsen lässt, aber gleichzeitig noch auf der Suche nach dem passenden Lebensentwurf junger Frauen ist.


Auf der Seite von Ubooks (http://www.ubooksshop.de/product_info.php/info/p608_Kleinstadtschlampe---Mirjam-Dreer.html) kann man auch in das Buch reinhören.

Das Buch ist ganz fabelhaft, teilweise echt versaut, aber auf der anderen Seite auch wieder sehr tiefgründig.
Und mir kamen ein paar Mal die Tränen.  :shy:
: Lieblingsbuch
: Cylorie August 25, 2010, 10:59:39 PM
Ich habe 2 absolute Lieblingsbücher, die sich ziehmlich ähneln.
Das erste ist "Die Geisha" von Arthur Golden. Wirklich interessant, wunderschön erzählt, jenseits von Kitsch und man erfährt eine Menge über Geishas während ihrer Blütezeit (30er Jahre). Im Buch wird auf viele Details hingewiesen, die Kimonos, die die Geishas tragen werden immer sehr gut beschrieben und die Informationen sind ganz natürlich in den Verlauf der Geschichte eingebunden.
Das 2. ist "Wüstenblume" von Waris Dirie. Es ist nicht allzu lange her, dass das Buch verfilmt wurde. Eine unglaubliche Geschichte, die die meiste Zeit todtraurig sein müsste, aber man weiß immer, dass am Ende der Geschichte das arme Nomadenmädchen aus der Wüste Somalias ein international erfolgreiches Topmodel und UN-Sonderbotschafterin wird.
Mein drittes Lieblingsbuch ist ebenfalls von einem Model: "Hungry" von Crystal Renn. Dabei finde ich die Informationen, die sie einem über Magersucht, körperbewusstsein, der Stellung von Schlankheit in unserer Gesellschaft, Schönheitsidealen und den Medien (und wie die zu dem allen stehen) gibt, sogar noch interessanter als ihre eigene Geschichte.

Irgendwie scheine ich mir gerne die Lebensgeschichten von schönen Personen durchzulesen und von ihren Schicksalsschlägen zu erfahren. Allerdings sind die Bücher die ich am häufigsten Lese Krimis...davon sind so viele gut, dass man sie gar nicht aufzählen kann (aber Martha Grimes und Tess Gerritsen sind zu empfehlen!)

Twilight ist mir zu flach...und ich glaube immernoch, dass Edward kein Vampir ist. Vampire glitzern nicht und Vampire verlieben sich nicht in Teenager und man wird auch nicht glücklich wenn man ewig lebt.
: Lieblingsbuch
: Poppie August 26, 2010, 12:54:15 AM
(...) ... und man wird auch nicht glücklich wenn man ewig lebt.

Das seh ich allerdings ähnlich ^^
: Lieblingsbuch
: Pique Dame August 27, 2010, 10:12:20 PM
Kennt hier jemand das House of Leaves von Mark Z. Danielewski?

Normalerweise mag ich irgendwelche Zeitungszitate auf Buchrücken ja nicht, weil sie oft nichtssagend sind, aber in diesem Fall treffen sie meiner Meinung nach einfach ins Schwarze und beschreiben u.a. das, was ich an diesem Roman so schätze:

"A rollicking Pynchonesque oddity, a Nabokovian linguisitic obsession, and a Borgesian unreality. [House of Leaves] jumps and skips and plays with genre-wecking abandon, postmodern panache, and an obsessively imaginative scope that absolutely shames most books on the market today."
- San Francisco Examiner and Chronicle

"One of the most ambitious, complicated, and eagerly anticipated literary debuts of the year. House of Leaves is like no other novel you've ever read."
- Newsweek

"A love story by a semiotican. Danielewski has a songwriter's heart as attuned to heartache as he is to Derrida's theory on the sign."
- Time Out New York

Neugierig auf Danielewskis Erstling wurde ich durch den dazugehörigen Wikipedia-Artikel (http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Haus_%E2%80%93_House_of_Leaves), der nicht nur eine ungewöhnliche Geschichte, sondern vor allem eine höchst spannende Erzählstruktur versprach. Und dieses Versprechen wurde meiner Meinung nach auch eingehalten.

Vordergründig ist der Roman eine Horrorgeschichte mit einem endlosen Labyrinth in seinem Herzen, tatsächlich aber ein vielschichtiger, nicht-linearer postmoderner Roman, in dem sich mehrere Bedeutungsebenen ineinander verlagern und miteinander in Beziehung treten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Haus_%E2%80%93_House_of_Leaves (http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Haus_%E2%80%93_House_of_Leaves)

Besonders hervorzuheben sind die typografischen Besonderheiten des Romans, der die Erforschung des "Hauses" durch Navidsons Team regelrecht nachfühlbar macht:
Englische Review mit Abbildern einzelner Buchseiten (http://semanticdrift.com/books/labyrinths-literal-psychosexual-and-typographical-house-of-leaves-book-review/)

Ich habe noch nie ein Buch gelesen, mit dem man sich so gut jahrelang beschäftigen und das man immer, immer wieder lesen kann, um bei jedem neuen Lesen auch Neues darin zu entdecken. Und dafür wie für seine unglaubliche stilistische Vielfalt und hohe literarische Qualität liebe ich es. :happy:

Unbedingt empfehlenswert!
Gibt's übrigens auch auf Deutsch. Jedem, der der englischen Sprache mächtig ist, würde ich aber die englische Ausgabe ans Herz legen, da in der Übersetzung einfach zu viel von der Sprachspielerei, die Danielewski so leidenschaftlich betreibt, verloren geht.
: Lieblingsbuch
: Metaphor September 07, 2010, 12:41:48 AM
Ich habe 2 absolute Lieblingsbücher, die sich ziehmlich ähneln.
Das erste ist "Die Geisha" von Arthur Golden. Wirklich interessant, wunderschön erzählt, jenseits von Kitsch und man erfährt eine Menge über Geishas während ihrer Blütezeit (30er Jahre).
IM GEGENSATZ ZUM FILM.
*räusper* 'Tschuldigung, das musste ich einfach mal gesagt haben. >.>'
: Lieblingsbuch
: Cylorie September 08, 2010, 08:52:10 PM
Ich habe 2 absolute Lieblingsbücher, die sich ziehmlich ähneln.
Das erste ist "Die Geisha" von Arthur Golden. Wirklich interessant, wunderschön erzählt, jenseits von Kitsch und man erfährt eine Menge über Geishas während ihrer Blütezeit (30er Jahre).
IM GEGENSATZ ZUM FILM.
*räusper* 'Tschuldigung, das musste ich einfach mal gesagt haben. >.>'

Da muss ich dir zustimmen. Ich fand den Film nicht furchtbar schlecht, er ist hübsch, aber weder informativ, irgendwie interessant oder Emotional mitreißend. Aber hübsch...
: Lieblingsbuch
: Metaphor September 16, 2010, 04:23:38 PM
Genau, hübsche Bilder, sonst nichts. Die sind dafür aber wenigstens, soweit ich mich erinnere, wirklich hübsch. Trotzdem... war ich un-begeistert :meh:.

@Thema: Ich lese gerade das Parfum. Seit Beginn der Lektüre denke ich zunehmend darüber nach, was ich rieche, wenn ich etwas rieche, was ich gern rieche. <.<'
: Lieblingsbuch
: mirage September 16, 2010, 09:32:09 PM
Da das Parfum mein Lieblingsbuch ist, muss ich dazu gleich mal meinen Senf kundtun.
Dieses Buch hat mein Leben, meine Ansicht über diese Welt und mein olfaktorisches Leben auf die Nase gestellt.... ähm... ich meinte, über den Haufen geworfen.
Ich habe angefanegn, mich bewusst durch diese Welt zu riechen, habe an Steinen, Glas, Grashalmen, alles was mir in die Quere kam, gerochen und sogar eigene Düfte hergestellt.
Ja... dieses Buch ist einfach grandios!
: Lieblingsbuch
: Metaphor September 17, 2010, 10:07:03 AM
Nach wie vor stelle ich mir die mich zu keinem Schluss bringende Frage, ob es mich wirklich so dermaßen aus der Bahn werfen würde,
träfe ich auf jemanden, der nach nichts riecht. Oo Ich erwähnte es, glaube ich, anderswo schon, doch: Wie oft riecht man schon allgemeinhin
an Leuten, denen man begegnet? Ich für meinen Teil vermeide in meinem Alltag dieses sogar des Öfteren aktiv. oô
Andererseits: Der Geruch ist die Sinnesempfindung, die wir, so denke ich, am unbewusstesten wahrnehmen.
Dennoch nehmen wir sie unterschwellig wahr, und es ist immer aufs Neue unglaublich faszinierend für mich, wenn ich plötzlich
unvermutet etwas rieche, das mich zum Beispiel an einen Geruch aus meiner Kindheit erinnert, und mich sofort in diese Zeit zurückversetzt,
mit größerer Wirkung, als bloße Erinnerung. :)
: Lieblingsbuch
: Aerias September 25, 2011, 10:14:35 PM
Meine Lieblingsbücher sind "Glennkill" und "Garou" von Leonie Swann sowie "The Lovely Bones" von Alice Seebold
: Lieblingsbuch
: Metaphor October 02, 2011, 05:31:32 PM
^Aha. Und willst du vielleicht auch in irgendeiner Weise darauf eingehen, warum?.
: Lieblingsbuch
: Aerias October 07, 2011, 06:52:48 PM
"The lovely bones" oder besser bekannt unter dem Namen "In meinem Himmel", ist der Roman, auf dem der gleichnamige Film beruht. Im Gegensatz zum Film wird die Geschichte hier wesentlich detailierter erzählt und man kann sich dadurch auch ein wenig besser in das Ganze hineinversetzen.

"Glennkill" und "Garou" von Leonie Swann erinnern im ersten Moment eher an kinderbücher, wenn man erfährt, wer die Protagonisten sind. Hierbei handelt es sich nämlich um Schafe. Allerdings bekommt man auf den ersten Seiten bereits mit, dass das Buch eher an junge Erwachsene gerichtet ist, welche eine Prise schwarzen Humor bevorzugen. Es ist verdammt witzig und im Gegensatz zu den meisten Krimis wirklich spannend. Der Täter ist der, den jeder am wenigsten erwartet hätte. Aber lest selbst. Ich kann es nur empfehlen ^^
: Lieblingsbuch
: MissTina November 29, 2011, 06:05:22 PM
Huu, ich glaube ich bin im richtigen Forum :)
Rayk, ich bin begeistert, sonst treffe ich so selten andere Walter Moers begeisterte - Seelenverwandtschaft! - Auch ich schwanke beim Lieblingsbuch zwischen "Die Stadt der Träumenden Bücher" und "Rumo und die Wunder im Dunkeln" =D
Hast du "Der Schrecksenmeister" und das neue "Labyrinth der Träumenden Bücher" schon gelesen? Ich liebe beide, aber an die beiden anderen heran schaffen sie es dann doch nicht^^

Oh und "Glennkill" von Leonie Swann fand ich auch sehr gut und ziemlich lustig :)
: Lieblingsbuch
: Aerias November 29, 2011, 06:22:59 PM
Bei mir kam grad ein neues Buch dazu...genauergenommen eigentlich der dazugehörige Autor.....Jo Nesbø~
Ich Moment lese ich "Die Larve" und bin total begeistert von diesem Buch....ja, es könnte ein neues Lieblingsbuch werden :D
: Lieblingsbuch
: Shiver November 29, 2011, 08:34:25 PM
Huu, ich glaube ich bin im richtigen Forum :)
Rayk, ich bin begeistert, sonst treffe ich so selten andere Walter Moers begeisterte - Seelenverwandtschaft! - Auch ich schwanke beim Lieblingsbuch zwischen "Die Stadt der Träumenden Bücher" und "Rumo und die Wunder im Dunkeln" =D
Hast du "Der Schrecksenmeister" und das neue "Labyrinth der Träumenden Bücher" schon gelesen? Ich liebe beide, aber an die beiden anderen heran schaffen sie es dann doch nicht^^


Hiiier! *rumfuchtel* Walter Moers ist ja wohl brilliant! Möchte hier noch anmerken, dass "Wilde Reise durch die Nacht" mehr als empfehlenswert ist! :D Bringt mich auch glatt auf die Idee, das mal wieder zu lesen.. :)
: Lieblingsbuch
: MissTina December 04, 2011, 04:11:41 PM

Hiiier! *rumfuchtel* Walter Moers ist ja wohl brilliant! Möchte hier noch anmerken, dass "Wilde Reise durch die Nacht" mehr als empfehlenswert ist! :D Bringt mich auch glatt auf die Idee, das mal wieder zu lesen.. :)

oh ja, wilde Reise durch die Nacht ist auch wirklich gut!! Jetzt sind wir schon zu dritt :D
: Lieblingsbuch
: Metaphor December 05, 2011, 01:18:46 AM

Hiiier! *rumfuchtel* Walter Moers ist ja wohl brilliant! Möchte hier noch anmerken, dass "Wilde Reise durch die Nacht" mehr als empfehlenswert ist! :D Bringt mich auch glatt auf die Idee, das mal wieder zu lesen.. :)

oh ja, wilde Reise durch die Nacht ist auch wirklich gut!! Jetzt sind wir schon zu dritt :D
Zu viert!! Ich liebte 'Wilde Reise durch die Nacht'! ♥~~



Ich re-lese 'Gespräch mit einem Vampir' momentan, btw. :)